Checkliste zur Antragstellung durch die Kommune

Die folgende Checkliste soll Ihnen bei der Zusammenstellung der Antragsunterlagen behilflich sein.

Der Förderantrag für öffentliche Projekte ist bis zum 01. August bei der Kreisverwaltung Ahrweiler in 3-facher Ausfertigung einzureichen:

1.) Antragsformular mit Unterschrift und Siegel des Bürgermeisters

2.) Planunterlagen

3.) Kosten nach DIN 276 (Stand 6/1993)

Grunderwerb:

Förderung des gemeindlichen Erwerbs von unbebauten und bebauten Grundstücken gemäß Nr. 2.1.14 der VV-Dorf im Rahmen der Realisierung des eigentlichen Dorferneuerungsvorhabens. die Förderung des Grunderwerbsteils ist mit einem Fördersatz bis zu 40% möglich, sofern er einem öffentl. Zweck dient.

Mehrwertsteuer:

Uneingeschränkte Förderung der Mehrwertsteuer.

4.) Unentgeltliche Arbeitsleistung, sowie deren Berechnung

Wichtig!

Eine Auflistung nach Stundenlöhnen ist weder bei Antragstellung noch bei der Abrechnung zulässig!

5.) Verkehrswertgutachten

6.) Berechnung der Flächen und des Umbauten Raums nach DIN 277

  • Bei Hochbauprojekten: Berechnung der Nutzfläche und des Bruttorauminhalts (BRI).

    7.) Erläuterungsbericht

    8. Haushalts- und Finanzlage der Ortsgemeinde

    9. Ratsbeschluss

    Achtung:
    Bei Nichtbeachtung der o.g. Verwaltungsvorschriften und/oder bei Unvollständigkeit der Antragsunterlagen, wird der Antrag komplett zwecks Überarbeitung bzw. Ergänzung zurückgesandt. Eine korrigierende Bearbeitung durch die Kreisverwaltung erfolgt nicht.

    Achtung:
    alle Mitteilungen (Änderungsanzeigen etc) bitte in 3-facher Ausfertigung einsenden.

    Der Baubeginn einer Maßnahme muss der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Koblenz über die Kreisverwaltung Ahrweiler schriftlich mitgeteilt werden.


  • Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2017-02-22 11:11:29)