Förderung von Energieberatung im Mittelstand

Logo Bundesamt fuer Wirtschaft und AusfuhrkontrolleDas Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt qualifizierte und unabhängige Energieberatungen, um Informationsdefizite abzubauen, Energieeinsparpotenziale im Unternehmen aufzudecken und entsprechende Energieeinsparungen zu realisieren.

Die Energieberatung muss von einem durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zugelassenen Energieberater durchgeführt werden, der darüber hinaus die fachliche Eignung für die jeweilige Maßnahmen vorweisen muss. Die Beratung muss so erfolgen, dass detaillierte und validierte Berechnungen für vorgeschlagene Maßnahmen möglich sind und eindeutige Aussagen zu möglichen Einsparpotenzialen geliefert werden. Ein schriftlicher Abschlussbericht ist ebenfalls verpflichtender Bestandteil der Beratung.

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen nach der KMU-Definition sowie Angehörige der Freien Berufe mit Sitzung und Geschäftsbetrieb in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses, dessen Höhe sich nach den jährlichen Energiekosten bestimmt:

Eine Antragstellung ist nur elektronisch beim BAFA möglich. Weitere Informationen erhalten Sie unmittelbar beim BAFA sowie bei der Servicestelle Förderprogramme.


Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2017-03-08 14:21:00)