Misch Dich ein! Kürzungen auf Ahrtalbahn völlig inakzeptabel

Landrat Dr. Jürgen Pföhler spricht sich deutlich gegen etwaige Kürzungen im Fahrplanangebot auf der Ahrtalbahn aus. Die Pläne der DB Netz AG sind völlig inakzeptabel.

Anlass sind aktuelle Planungen der DB Netz AG, die den linksrheinischen Streckenabschnitt Hürth - Kalscheuren - Remagen gegenüber dem Eisenbahnbundesamt und der Bundesnetzagentur für überlastet erklärt hat. Demnach erwägt die Bahn unter anderem, dass die Ahrtalbahn (RB 30) über Remagen bis Bonn eingeschränkt verkehren soll, damit mehr Kapazitäten für den Güterverkehr entstehen (Plan zur Erhöhung der Schienenwegkapazität (PEK)).




Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

große Teile des Kreises Ahrweiler sind im Berufs-, Versorgungs-, und Freizeitverkehr auf den Köln-Bonner Raum ausgerichtet. Umgekehrt stellt der AW-Kreis mit Ahr, Rhein und Eifel einen hoch attraktiven Naherholungsraum für das angrenzende Nordrhein-Westfalen dar. Weniger Personenverkehr bei der Durchbindung der Ahrtalbahn nach Bonn und dafür noch mehr Güterverkehr und noch mehr Lärm auf der Rheinschiene - das werden wir nicht akzeptieren.

Daher hat der Kreistag eine Resolution beschlossen und Sie haben die Möglichkeit, sich online dieser Resolution anzuschließen.

Ich bedanke mich persönlich und auch im Namen des Kreises im
Voraus für Ihre Unterstützung!

Dr. Jürgen Pföhler
Landrat des Kreises Ahrweiler


Bitte beteiligen Sie sich!
Um an der Online-Petition teilzunehmen, müssen Sie nur das folgende Formular ausfüllen:


 

ONLINE-PETITION AHRTALBAHN

Ich, der Unterzeichner, schließe mich der Resolution des Kreistages Ahrweiler an
und fordere die DB Netz AG auf, keine Einschränkung im Fahrplanangebot der
Ahrtalbahn vorzunehmen!

*Nach- und Vorname:

*Ihre E-Mail-Adresse:

*Wohnort:

* Hinweis:
Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für unsere Online-Petition.
Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.


Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2017-11-01 20:50:52)