Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

Berufsbild

Im Rahmen Deiner Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft lernst Du wie Abfälle gesammelt, sortiert, wiederaufbereitet oder entsorgt werden. In Abfallwirtschaftsbetrieben, Wertstoffhöfen, Recycling- oder Aufbereitungsanlagen werden Abläufe der Abfallbehandlung gesteuert. Beispielsweise muss der Fahrzeugeinsatz der Müllabfuhr organisiert und deren Touren optimiert werden. Mit einer praxisorientierten und abwechslungsreichen Ausbildung beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Ahrweiler schaffst Du die Voraussetzungen für einen guten Start in die Berufswelt und eine sichere Zukunft.

Der Einsatzbereich von Fachkräften für Kreislauf- und Abfallwirtschaft ist sehr vielfältig. Sie…

Struktur der Ausbildung

Die Ausbildung beginnt zum 1. August jeden Jahres und dauert in der Regel drei Jahre. Sie ist in theoretische und praktische Ausbildungsabschnitte gegliedert.

Der theoretische Unterricht findet in Blockform an der Berufsbildenden Schule in Gelsenkirchen statt. Mathematik, Chemie, Physik, Biologie, Wirtschafts- und Sozialkunde, Abfallrecht, Umweltrecht, Metall-/Laborausbildung und Anlagen-/Verfahrenstechniken stehen auf dem Stundenplan.

Die Praxisphasen verbringst Du in verschiedenen Bereichen des Abfallwirtschaftsbetriebs des Landkreises und wirst dabei Schritt für Schritt an die verschiedenen Facetten der Abfallwirtschaft herangeführt. Zusätzlich nimmst Du an überbetrieblichen Fortbildungen und Lehrgängen teil.

Vergütung

Von Beginn an erhältst Du eine Ausbildungsvergütung von uns. Sie ist im Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) geregelt und beträgt zurzeit monatlich ca. 918 Euro brutto (je Ausbildungsjahr steigend).

Einstellungsvoraussetzungen

Einstellungsvoraussetzung für die Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft ist ein qualifizierter Sekundarabschluss I mit mindestens befriedigendem Ergebnis.

Die Einstellung erfolgt darüber hinaus nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung, die in einem mehrstufigen Auswahlverfahren geprüft werden.

Was solltest Du mitbringen?

Wir erwarten von den Bewerberinnen und Bewerbern Interesse an Technik, Computern, naturwissenschaftlichen Zusammenhängen und Umweltschutz, Spaß an technischen und handwerklichen Tätigkeiten, Freude am Umgang mit Menschen, Engagement und Leistungsbereitschaft, Organisationstalent, Teamfähigkeit und eine gute Allgemeinbildung.

Eine vorherige ausführliche Auseinandersetzung der Bewerberinnen und Bewerber mit dem gewählten Beruf ist für uns selbstverständlich – und sollte es bei einer solch wichtigen persönlichen Entscheidung auch für Dich sein.

Du bekommst von uns zur Erlangung des Ausbildungsziels jede mögliche Unterstützung. Dafür erwarten wir, dass Du Dich ebenfalls mit vollem Engagement für einen erfolgreichen Abschluss einsetzt.

Alle Informationen auf einen Blick findest Du in unserem Flyer sowie unter


Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2017-03-21 09:07:45)