Aufgaben Fleischhygiene

Alle landwirtschaftlicchen Nutztiere, deren Fleisch zum menschlichen Genuss genutzt werden soll, unterliegen vor und nach der Schlachtung der amtlichen Schlachttier- und Fleischuntersuchung. Zu diesem Zweck muss jede Schlachtung vorher beim zuständigen amtlichen Tierarzt oder Fleischkontrolleur angemeldet werden. Je nach Befund und Tierart sind noch weitergehende Untersuchungen notwendig (z.B. BSE-Test, Trichinenuntersuchung). Wenn alle notwendigen Untersuchungen mit einem negativen Ergebnis abgeschlossen sin, wird das Fleisch für den menschlichen Genuß freigegeben. Für die Durchführung der Schlachttier- und Fleischuntersuchung erhebt der Kreis Ahrweiler auf Grundlage einer Satzung kostendeckende Gebühren.


Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2005-12-29 17:00:00)