Ehrenplakette des Kreises Ahrweiler

Der künstlerische Entwurf der Ehrenplakette durch Friedhelm Pankowski reicht bis 1983 zurück, als der Künstler an dem Wettbewerb "Kunst am Bau" für die Berufsschule Bad Neuenahr-Ahrweiler teilnahm. Gerade neu hinzugezogen, hatte sich Pankowski von der Landskrone aus einen Überblick über die hiesige Landschaft verschaffen können.

Diese Orientierung von der Bergspitze aus sowie die Kegelform des Berges als solche wurden für Pankowski zum "Symbol der Konzentration und Identifikation" und beschäftigten ihn in seiner weiteren künstlerischen Arbeit: Pyramidenähnlich entstand "der Kreiskegel" als Bronzemodell (alternativ auch ein Keramikmodell) mit der stilisierten Landskrone als höchstem Punkt in der Mitte, um die herum sich eine Art Landkarte des Kreises Ahrweiler legt. Auf diesem Kegelmantel erkennt man die Geographie des Kreises Ahrweiler mit seinen "Lebensadern", den Hauptverkehrswegen sowie den Rhein mit seinen Nebenflüssen. Acht konzentrische Kreisgruppen symbolisieren die Gebietskörperschaften des Kreises Ahrweiler. Der Laacher See wird in diesem Kunstwerk als Perlmutt-Intarsie dargestellt, die Kreisstadt als weinroter Granat-Schmuckstein.

Mit der Ehrenplakette hatte Pankowski zeitlich eine Variation dieses geographischen Themas vorgelegt: In die Ebene übertragen, kehren hier die genannten Grundformen wieder. Man erkennt auf der Ehrenplakette einerseits die stilisierte Landkarte des Kreises Ahrweiler, andererseits - wie eine Pyramide - die Seitenansicht des Kegels. Von der künstlerischen Entstehungsgeschichte her gehören beide Entwürfe, Kegel und Medaille, zusammen.

In jenem Wettbewerb kam Pankowskis "Kegelmodell" zwar nicht zur Realisierung, aber die Idee einer "künstlerischen Landkarte des Kreises" hatte in der flächigen Variante das Interesse der Kreisgremien gefunden: Die stilisierte Kreiskarte in Medaillenform eigne sich in überzeugender Weise als Identitätssymbol des Kreises - als Ehrengabe für besondere Verdienste. So erfährt Pankowskis künstlerischer Entwurf einer Bronzemedaille seit 1986 alljährlich seine Wiederauflage als Ehrenplakette des Kreises Ahrweiler. Bis heute sind die 7 cm großen Ehrenplaketten des Kreises Ahrweiler Unikate geblieben, einzeln aus Bronzeblech gefertigt und in 27 Arbeitsgängen bearbeitet - limitierte Kunst des Metallbildhauers Friedhelm Pankowski!




Druckersymbol Druckversion (zuletzt geändert am 2008-10-13 17:54:14)