BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

10.000 Mark für ökologischen Landbau

Aktionstage sollen Erkenntnisse liefern

Landwirtschaft und Weinbau werden auch 1999 vom Kreis Ahrweiler finanziell unterstützt. 70.000 Mark fließen nach Angaben der Kreisverwaltung in den nächsten Tagen an die Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt, die das Geld verwaltet und in Abstimmung mit den landwirtschaftlichen Organisationen vor allem für innovative Projekte einsetzt.

10.000 Mark sind zur Förderung des kontrolliert ökologischen Landbaus reserviert. "Für diese Sparte der Landwirtschaft sind wir auf einem guten Weg", erklärte Kreisbeigeordneter Walter Wirz bei der Generalversammlung des Bauern- und Winzerverbandes. Der ökologische Landbau, so sei zu wünschen, könne helfen, einzelne Betriebe in ihrer Existenz zu festigen. Das Ziel des Konzeptes zur Förderung des kontrolliert ökologischen Landbaus: Erzeuger von Bioprodukten sollen mit Abnehmern aus Großküchen und der Gastronomie zusammentreffen, um Vermarktungswege zu erschließen und Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Zu diesem Zweck finden in der Mitte des Jahres Präsentations- und Aktionstage statt, kündigte Wirz weiter an. Dabei sollen auch Fragen zu Warenangebot, Logistik, Liefermengen und Preisstrukturen geklärt werden.





Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 14.01.1999

<< zurück