BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Realschüler Ahrweiler stark an Abfallvermeidung interessiert

AWB-Experte Ulrich Marx in den Klassen 8 - Wettbewerbe gewonnen

Die Abfallberater des AW-Kreises kommen auf Wunsch auch in die Schulen. Jüngstes Beispiel: Ulrich Marx vom Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) besuchte jetzt die Realschule Ahrweiler. Die Schule hat bei den Umwelt-Wettbewerben "Die ökologische Schule" und "Energieeinsparung an der Schule" jeweils den ersten Platz belegt und steht Umweltfragen aufgeschlossen gegenüber.

Gemeinsam mit den Lehrerinnen Michaela Schmitz und Anja Waldekker-Heinemann vermittelte Ulrich Marx den Schülern der Klassen 8 b und 8 d Wissenswertes rund um die Abfallwirtschaft im AW-Kreis. Wesentlicher Unterrichtsinhalt: Jugendliche sollen bewußter mit Abfall umgehen und wiederverwertbare Rohstoffe erkennen. Zusammen mit Schülern und Lehrerinnen sortierte der AW-Abfallberater ausgesuchten Müll in die speziellen Säcke.

Die Schüler erkannten: Längst nicht alle Stoffe können wiederverwertet werden, sondern müssen deponiert oder anderweitig entsorgt werden. Marx zu den Schülern: "Der beste Müll ist immer noch der, der erst gar nicht entsteht." Abfallvermeidung müsse daher oberstes Ziel einer geordneten Abfallwirtschaft sein.

Bei Müllvermeidung und Wiederverwertung komme es wesentlich auf das Mitwirken jedes Bürgers an. Zuhause und in der Schulen könne jeder einen umweltfreundlichen Beitrag zur Reduzierung der Müllberge leisten. Als Beispiele im Unterricht nannten die Schüler die konsequente Nutzung der Mehrwegsysteme. Auch sollten Einkaufskorb oder Stofftasche den Vorzug vor Wegwerf-Plastiktüten erhalten.

Im Anschluß an die Unterrichtsstunde hatten die Schüler Gelegenheit, die inzwischen geschlossene Deponie in Remagen-Oedingen zu besichtigen und sich vor Ort ein Bild über die Deponiertechnik im Kreis Ahrweiler zu machen. - Wer das Thema Abfall gemeinsam mit den AWB-Experten im Unterricht aufarbeiten möchte, kann gerne anrufen: AWB in der Kreisverwaltung, Ruf 02641/975-444.

 




Bild im TIFF-Format


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 14.01.1999

<< zurück