BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Der NS-Opfer gedenken

Das Leiden der Opfer des Nationalsozialismus dürfe niemals in Vergessenheit geraten, mahnt Landrat Joachim Weiler anläßlich des bundesweiten Gedenktages am 27. Januar. Auch im Kreis Ahrweiler seien zahlreiche Menschen beraubt, verschleppt, mißhandelt und ermordet worden. Gedenktafeln und -steine erinnerten an das Schicksal der Verfolgten, so in Bad Neuenahr, Dernau, Niederzissen, Remagen, Sinzig, Wassenach und in der Kreisverwaltung. Historische Beispiele seien der 1934 erschossene Landrat des damaligen Kreises Adenau, Dr. Erich Klausener, sowie Dechant Josef Zilliken aus Wassenach, der 1942 im Konzentrationslager Dachau starb. Zahlreiche Fakten nenne das Buch "Der Kreis Ahrweiler unter dem Hakenkreuz", empfiehlt Weiler dieses geschichtliche Werk.

 



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 14.01.1999

<< zurück