BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Psychologen, Ingenieure und Berufschullehrer ziehen um

Das Bundesinstitut f├╝r Berufsbildung kommt - Wenige Wohnungsangebote

Die hei├če Umzugsphase von Berlin nach Bonn steht f├╝r die Mitarbeiter des Bundesinstituts f├╝r Berufsbildung (BIBB) unmittelbar bevor. "Daher nutzen wir alle angebotenen Veranstaltungen und Informationsm├Âglichkeiten", betont Personalratsmitglied Dietrich Krischok.

In einer Presseserie stellt die Kreisverwaltung Ahrweiler jene Dienststellen vor, die im Rahmen des Berlin-Bonn-Ausgleichs von der Spree und dem Rhein-Main-Gebiet in die Beethoven-Stadt ziehen. Dieser gro├čangelegte Beh├Ârdentransfer hat Auswirkungen auf den Arbeits- und Wohnungsmarkt auch im AW-Kreis.

Wichtige Informations-Drehscheiben f├╝r die umziehenden Kollegen sind nach den Worten Krischoks vor allem das Info-B├╝ro der Region Bonn am Berliner Schlo├čplatz, die Immobilien- und Stellentauschb├Ârsen des "Beh├Ârden Spiegel" in Bonn und Berlin oder das Arbeitsmarktforum der Bonner "Job-Initiative" mit individuellen Beratungsgespr├Ąchen f├╝r mitziehende Familienangeh├Ârige.

Das BIBB wurde 1970 gegr├╝ndet, sein Dienstgeb├Ąude befindet sich noch in Berlin-Wilmersdorf. Die Einrichtung untersteht der Rechtsaufsicht des Bundesministers f├╝r Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie, wird aus Haushaltsmitteln des Bundes finanziert und nimmt Dienstleistungs- und Beratungsfunktionen gegen├╝ber der Bundesregierung und der Berufsbildungspraxis wahr. Das BIBB betreibt Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der betrieblichen beruflichen Bildung. So werden gemeinsam mit Sachverst├Ąndigen aus allen Bereichen der Wirtschaft Ausbildungsprogramme f├╝r eine zukunftsorientierte Berufsbildung erarbeitet.

Von den rund 360 BIBB-Mitarbeitern geh├Âren rund 100 Besch├Ąftigte zum einfachen und mittleren Dienst, die alle Tausch-Arbeitspl├Ątze im Bundespresseamt bekommen sollen, das im Herbst dieses Jahres nach Berlin zieht. 260 Frauen und M├Ąnner z├Ąhlen zum gehobenen und h├Âheren Dienst, unter ihnen Soziologen und Psychologen, Wirtschaftsingenieure und ehemalige Berufsschullehrer. Seit knapp drei Jahrzehnten in Berlin, habe kaum jemand von ihnen ernsthaft mit einer Ver├Ąnderung des Dienst- und Wohnortes gerechnet, hei├čt es weiter. Bald arbeiten rund 400 BIBB-Mitarbeiter im 29st├Âckigen "Langen Eugen" am Rhein.

Info: Bundesinstitut f├╝r Berufsbildung (BIBB), Fehrbelliner Platz 3, 10707 Berlin, Ruf 030/8643-0, Fax /8643-2455. - Ansprechpartner f├╝r Neub├╝rger in der Kreisverwaltung Ahrweiler (Wilhelmstra├če 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler): Michael Sch├Ąfer (Ruf 02641/975-239), Kurt Weber (Ruf 02641/975-299), Fax jeweils 975-456; eMail: Info@kreis-ahrweiler.de; Neub├╝rger-Brosch├╝re "Besser leben - Kreis Ahrweiler"; Internet: www.kreis.aw-online.de (Infos f├╝r Neub├╝rger im Kreis Ahrweiler) und www.umzug-nach-bonn.de (Region Bonn).



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.03.1999

<< zurück