BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Erdaushub-Börse wieder aktuell

Es geht wieder los: Wer Mutterboden oder andere Erdmassen zum Aufschütten braucht oder nach dem Ausschachten loswerden möchte, kann den Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) anrufen (02641/975-281, Fax 975-329, Fax-Abruf 975-456 in der Kreisverwaltung). Bauherren und Unternehmer sollten eine erfolgreiche Vermittlung unverzüglich melden, damit die Erdaushub-Börse auf dem neuesten Stand bleibt. Die Vermittlung ist kostenlos. Geber und Nehmer der Bodenmassen regeln das Geschäftliche, etwa zum Transport, unter sich. Der aktuelle Stand: Anbieter : Aremberg: 100 Kubikmeter; Liers: 250 cbm Füllmaterial; Lückenbach: 300 cbm; Adenau: 150 Erdaushub/Mutterboden; Kesseling: 300 cbm Erdaushub/Füllmaterial; Ahrbrück: 100 cbm Füllmaterial; Kalenborn: 350 cbm steiniger Füllboden; Lantershofen: 200 cbm Lehmboden; Sinzig: 200 cbm Kiessand; Oberdürenbach: 220 cbm Füllmaterial.
Abnehmer : Müllenbach: 150 Kubikmeter Füllmaterial/Mutterboden; Rech: 1.200 cbm verdichtungsfähiger Erdaushub; Mayschoß: 50 cbm Mutterboden; Gelsdorf: 150 cbm Mutterboden; Bad Neuenahr-Ahrweiler: 3.000 cbm Mutterboden; Bad Neuenahr-Ahrweiler: 400 cbm Füll-/Mutterboden; Sinzig: 10 cbm Mutterboden; Niederzissen: 100 cbm Mutterboden.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.03.1999

<< zurück