BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Eingriffe in die Natur ausgleichen

Broschüre informiert nicht nur Planungsbüros

Wie wirken sich Eingriffe des Menschen in der Natur aus? Und welche Ausgleichsmöglichkeiten für den Naturhaushalt und das Landschaftsbild gibt es? Solche Fragen werden in einer Broschüre erörtert, die das Mainzer Umweltministerium zusammen mit dem Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht veröffentlicht hat.

Das Heft vermittelt Planungs- und Entscheidungshilfen. Es richtet sich an Planungsbüros und interessierte Laien. Angesprochen werden der Bau von Straßen, Wegen, Eisenbahnen und Gebäuden, der Ausbau von Gewässern, die Rodung von Wald, die Beseitigung von Bäumen, Hecken und Tümpeln, Abgrabungen, Aufschüttungen oder der Abbau von Kies, Sand, Ton und Gestein. Die Broschüre beschäftigt sich mit möglichen Störungen von Boden, Wasser, Klima, Pflanzen und Tieren als Folge von solchen Bauvorhaben, die den Naturhaushalt beeinträchtigen können. Das Heft "Hinweise zum Vollzug der Eingriffsregelung (HVE)" kann bestellt oder abgeholt werden bei der Kreisverwaltung Ahrweiler, Landespflege, Ruf 02641/975-233, Fax /975-456.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 11.03.1999

<< zurück