BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Neuer Ärzte-Notruf freigeschaltet

Pilotprojekt in Kreisstadt: Ein Wochenend-Ruf für alle Ärzte: 01801/19222-5 und 01801/19222-6

Ein "erster, erfreulicher Schritt für einen verstärkten Notfall-Service und einen weiteren Mosaikstein der Gesundheits- und Fitneßregion Kreis Ahrweiler" stellt der neue Ärzte-Notruf in der Kreisstadt nach Ansicht von Landrat Joachim Weiler dar. Das Pilotprojekt startet am Samstag, 17. April.

Dann können die Kreisstadt-Bürger den ärztlichen Notdienst erstmals einfacher und schneller erreichen, wenn sie am Wochenende oder am Feiertag ärztliche Hilfe brauchen. Die Rufnummern lauten 01801/19222-5 für den Raum Bad Neuenahr und 01801/19222-6 für den Raum Ahrweiler.

Zum Hintergrund: Mit den wechselnden Notfall-Diensten mußten die Patienten an Wochenenden mitunter mühsam nach den jeweils gültigen Rufnummern suchen. Und oftmals stimmte die angegebene Nummer nicht, weil die Ärzte ihren Dienst getauscht hatten; dann verwies der Anrufbeantworter an eine andere Nummer. Dies führte zu "berechtigtem Unmut", wie der leitende Amtsarzt des Kreises Ahrweiler, Dr. Roland Köhler, betont.

Als die Kreisverwaltung Ahrweiler im Herbst 1997 eine Fragebogenaktion im Kreis-Gesundheitsamt startete, um nach Verbesserungen in der Gesundheitsversorgung zu suchen, bemängelten Bürger die schlechte Erreichbarkeit des ärztlichen Notdienstes. Gemeinsam mit seinen Arztkollegen besprach Gesundheitsamtsleiter Dr. Köhler die einzelnen Modelle. Aufgrund der Bemühungen des Kreisobmannes der Ärzteschaft, Dr. Frank-Peter Kaesler, wurde die einheitliche Sammel-Rufnummer für den ärztlichen Notdienst schließlich eingerichtet.

Wer Hilfe braucht, findet jetzt an jedem Wochenende und Feiertag stets die gleiche Rufnummer des ärztlichen Notdienstes vor - unabhängig davon, welcher Arzt Dienst hat. Die gewählte Nummer schaltet automatisch zum diensthabenden Arzt weiter. Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt in der Bezirksärztekammer Koblenz und soll vorerst für zwei Notdienstbezirke gelten. An der Ausweitung dieses Services auf weitere Teile des AW-Kreises wird gearbeitet.

Die regionalen Details: Die Rufnummer 01801/19222-5 gilt für Bad Neuenahr mit folgenden Bezirken: Stadtteil Bad Neuenahr (östlich der Piusbrükke/Sebastianstraße/Ecke Wilhelmstraße), Heimersheim, Green, Ehlingen, Lohrsdorf, Heppingen, Gimmigen, Kirchdaun, Köhlerhof und Landskronerhof. - Die 01801/19222-6 gilt für Ahrweiler mit dem Stadtteil Ahrweiler (westlich der Sebastianstraße/Ecke Wilhelmstraße) sowie Bachem, Walporzheim, Marienthal, Dernau, Ramersbach und Blasweiler.

Hinweis an die Medien : Das Pilotprojekt startet am Samstag, 17. April, und eignet sich daher für eine tagesaktuelle Berichterstattung. 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.04.1999

<< zurück