BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Innovative Betriebe werden belohnt

Beeilen: Anträge bis 30. April einreichen - Bis zu 100.000 Mark

Ideenreiche kleinere und mittlere Unternehmen, die neue Produkte und Produktionsverfahren erfolgreich umgesetzt und vermarktet haben, können wieder auf Prämien hoffen. Bis zu 100.000 Mark werden im Einzelfall gezahlt, wie die Kreisverwaltung Ahrweiler meldet.

Im Rahmen der "Outputorientierten Innovationsförderung" zeichnet die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) in Mainz in diesem Jahr zum vierten Mal erfolgreiche Entwicklungen aus. Entscheidend für die Förderhöhe sind der Innovationsgrad der Neuentwicklung und der mit ihr nach Abschluß der Entwicklungsarbeiten erzielte Umsatz (Output). Antragsberechtigt sind rheinland-pfälzische Unternehmen, die nicht mehr als 150 Mitarbeiter beschäftigen.

Bei den vorangegangenen drei Prämierungen wurden von der ISB insgesamt fast drei Millionen Mark an 70 mittelständische Unternehmen vergeben. Unter den Preisträgern befanden sich auch zwei Unternehmen aus dem AW-Kreis, nämlich die Firmen Bernd Leiß Technik-Partner aus Burgbrohl sowie J.W. Schaefer aus Remagen.

Anträge gehen bis 30. April 1999 an die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 22, 55130 Mainz, Ruf 06131/985-331 oder -304. Bei der ISB sind auch Antragsunterlagen und weitere Infos erhältlich. Die Antragsvordrucke können auch von der ISB-Homepage abgerufen werden: www.isb.rlp.de .


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.04.1999

<< zurück