BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Ein musikalischer Blumenstrauß für die Nachbarn in Not

Adenau, die Vereine und Peter Berens - Diesmal 7.814 Mark

Adenau wird immer mehr zum Synonym für die Spendenbereitschaft zugunsten des kreisweiten Hilfsfonds "Nachbar in Not". Die Adenauer Musik- und Gesangvereine unter ihrem rührigen Initiator Peter Berens haben jüngst das 12. Benefiz-Konzert für den Landrats-Fonds veranstaltet - jenen Geldtopf, der Bürgern im AW-Kreis unter die Arme greift, die unverschuldet in finanzielle Engpässe geraten sind. 7.814 Mark - diesen stolzen Betrag konnten Peter Berens und seine Mitstreiter jetzt an Landrat Joachim Weiler überreichen.

Die Adenauer Vereine beweisen einen im Kreis Ahrweiler einzigartig langen Atem, wenn es darum geht zu helfen. Auch bei der 12. Auflage der musikalischen Solidaritätsgeste in der Johanniterstadt packten viele helfende Hände mit an. Ein besonderes Dankeschön von Peter Berens und Landrat Weiler wurde dem großen Engagement des Insuler Kellner-Teams um Herbert Sicken zuteil. Die Insuler bedienten die Gäste unentgeltlich - sogar das Trinkgeld spendeten sie für "Nachbar in Not".

Auch die Karnevalsgesellschaft Adenau unter dem Management von Ellen Schäfer stellte sich als Bedienungspersonal hinter der Theke in den Dienst der guten Sache. Das Bekleidungshaus Follmann übernahm erstmals die GEMA-Kosten, so daß auch dieser Betrag in den Reinerlös floß. Hinzu kamen die tatkräftigen Spenden des R-Kauf-Inhabers Helmut Koch, der Allianz-Versicherung unter der Regie von Friedrich Schmitt und des Energieversorgers EVM in Adenau.

Weiler, der das Geld wie immer ohne einen Pfennig Abzug an bedürftige Personen im Kreis Ahrweiler weiterleitet, richtete seine Worte der Anerkennung aber nicht zuletzt an die ausrichtenden Adenauer Vereine: den Männergesangverein, den Kirchenchor, den Tambourclub, den Fanfarenzug, die Gesangsgruppe "Eifeler Welle" sowie das Blasorchester Stadt Adenau. - Das Spendenkonto für "Nachbar in Not" lautet 810 200 bei der Kreissparkasse Ahrweiler. Nähere Infos sind auch über die Internet-Seiten der Kreisverwaltung abrufbar: www.kreis.aw-online.de, dann "Kreisverwaltung" anklicken, danach "Nachbar in Not". 


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 12.05.1999

<< zurück