BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Goldhamster sind keine Spielkameraden

Tips aus dem Kreishaus f├╝r Tiere zu Hause

Tiere vor vermeidbaren Leid sch├╝tzen will die Kreisverwaltung Ahrweiler mit ihrer Aufkl├Ąrungsaktion "Tiere zu Hause". Folge 4: Goldhamster.

Diese Hausgenossen brauchen einen ruhigen und hinreichend gro├čen Schlafplatz am Tage, weil sie nachtaktiv sind. Als Nahrung eignen sich K├Ârnerfutter, Obst, N├╝sse und rohes Gem├╝se. Einseitige Ern├Ąhrung f├╝hrt zu Vitaminmangel. Bei der Pflege m├╝ssen die Schmutzecke alle ein bis zwei Tage gereinigt, w├Âchentlich die Streu gewechselt sowie K├Ąfig und Futternapf gr├╝ndlich ges├Ąubert werden.

Als d├Ąmmerungs- und nachtaktive Tiere sind Goldhamster keine Spielkameraden f├╝r Kleinkinder am Tage. Die Tiere sind zur Einzelhaltung geeignet. Werden sie als Paare gehalten, m├╝ssen die Besitzer mit gro├čer Nachkommenschaft rechnen; sieben bis acht W├╝rfe pro Jahr sind m├Âglich. Die Lebenserwartung betr├Ągt zwei Jahre. Bei t├Ąglicher Ber├╝hrung durch den Menschen werden sie sehr zahm.

Einige Haltungsfehler und ihre Folgen: Wiederholte St├Ârungen der Tagesruhe f├╝hren zu Krankheiten. Hinreichende Kletter- und Bewegungsm├Âglichkeiten m├╝ssen vorhanden sein; dazu z├Ąhlen geeignete Drahtk├Ąfigw├Ąnde und ein Laufrad. Verdorbenes Futter, Zugluft und Unterk├╝hlung durch feuchte Einstreu f├╝hren zu Entz├╝ndungen und Krankheiten. Ein nasser Schwanz ist ein Zeichen f├╝r chronische Darminfektionen und anhaltenden Stre├č.

Goldhamster-Zuchten sind selten mit dem Virus der Lymphozyt├Ąren Choriomeningitis (LCM) infiziert, das beim Menschen grippe├Ąhnliche Erkrankungen und Gehirnhautentz├╝ndungen hervorruft. Schwangere Frauen sollten jedoch keine jungen Goldhamster unter sechs Monaten halten. - Wer mehr wissen will: Neben reichlich Literatur in Fachhandel und Bibliotheken stehen die praktizierenden Tier├Ąrzte mit Rat und Tat zur Seite.

Hinweis an die Zeitungen : Zu dieser Artikelserie "Tiere zu Hause" liegt Ihnen ein Logo vor.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 19.05.1999

<< zurück