BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Rettungsleitstelle Mayen für den AW-Kreis erhalten

Walter Wirz bekräftigt volle Unterstützung - Anteil 240.000 Mark

Die vor wenigen Tagen eröffnete neue Rettungsleitstelle in Mayen, die unter anderem für den Kreis Ahrweiler zuständig ist, soll auch als integrierte Leitstelle erhalten bleiben. Das fordert der Kreisbeigeordnete Walter Wirz, der den Kreis Ahrweiler bei der offiziellen Einweihung vertrat.

Der Aufbau eines landesweiten Netzes integrierter Leitstellen, die gleichzeitig Feuerwehren und Rettungsdienste bedient, erfordere eine weitere Konzentration der einzelnen Standorte, hieß es bei der Eröffnungsfeier in Mayen. Demnach bliebe von den beiden Leitstellen Mayen und Koblenz möglicherweise nur eine übrig. Kreisbeigeordneter Walter Wirz bezeichnete "den Vorgang, als der Vertreter des rheinland-pfälzischen Innenministers am Tage der Einweihung der neuen Rettungsleitstelle diesen Standort bereits wieder in Frage stellte", als "ein Stück aus dem Tollhaus".

Wirz bekräftigte jetzt nochmals die volle Unterstützung des Kreises Ahrweiler für den Standort Mayen.

Die Rettungsleitstelle koordiniert die Einsätze im Kreis Ahrweiler und weite Teile der Kreise Mayen-Koblenz und Cochem-Zell. Aufgrund der nach Einwohnerzahlen gestaffelten Kostenbeteiligung übernimmt der AW-Kreis mit rund 240.000 Mark den größten Anteil der drei Landkreise. Die Gesamtkosten der Leitstelle betragen rund 700.000 Mark.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 27.05.1999

<< zurück