BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Rund 128.500 AW-Bürger

Grafschaft und Sinzig mit stärkstem Zuwachs

Die Einwohnerzahl des Kreises Ahrweiler steigt weiter an. Zum Jahresende 1998 registrierte das Statistische Landesamt 128.504 AW-Bürger. Das waren 561 Personen oder 0,4 Prozent mehr als ein halbes Jahr zuvor.

Wie die Kreisverwaltung Ahrweiler weiter meldet, verbucht die Gemeinde Grafschaft mit 1,3 Prozent den stärksten Zuwachs auf 10.870 Einwohner. Auch die Stadt Sinzig legte überdurchschnittlich zu und zählte zum Jahresende 17.449 Bürger, was einer Steigerung von 1,1 Prozent gegenüber der Jahresmitte 1998 entspricht. Die Daten der übrigen Kommunen: Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler 26.857 Einwohner/+ 0,4%, Stadt Remagen 16.294/- 0,1%, Verbandsgemeinde Adenau 14.547/- 0,1%, VG Altenahr 11.512/+ 0,2%, VG Bad Breisig 12.899/+ 0,5 % sowie VG Brohltal 18.076/+ 0,4 %.

Die Bevölkerungsdichte im Kreis Ahrweiler liegt mit 163 Einwohnern pro Quadratmeter unter dem rheinland-pfälzischen Landesdurchschnitt (203) und ist innerhalb des Kreises unterschiedlich ausgeprägt. Traditionell gilt, daß auf einem Drittel der Fläche, nämlich im Osten vorwiegend am Rhein und an der unteren Ahr, zwei Drittel der AW-Bürger wohnen, während sich das Verhältnis im Westen genau umgekehrt darstellt. So weist die Stadt Remagen mit 491 Einwohnern pro Quadratmeter die höchste Einwohnerdichte auf, während die Verbandsgemeinde Adenau mit 56 Einwohnern je Quadratmeter am dünnsten besiedelt ist. Bei der Geschlechterverteilung sind Frauen nach wie vor in der Überzahl. 65.754 Frauen im Kreisgebiet standen zum Jahresende 62.750 Männern gegenüber.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.07.1999

<< zurück