BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

AW-Abfallentsorgung äußerst günstig

Landesweiter Vergleich

Erheblich unter dem Landesdurchschnitt liegen zum Teil die Abfallentsorgungsgebühren des Kreises Ahrweiler. Das hat jetzt die Forschungsgruppe Abfallwirtschaft von der Fachhochschule Mainz im Auftrag des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums ermittelt. Insgesamt beteiligten sich 21 von 36 öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern an dem Vergleich der Mainzer Uni. Das Ergebnis bezieht sich auf Zahlen aus dem Jahre 1997.

So kostete die gesamte Entsorgung des Hausmülls mit Erfassung, Sammlung, Transport, Deponiebetrieb und Verwaltung im AW-Kreis 211,66 Mark je Tonne, während der Mittelwert der Landkreise bei 300,74 DM lag. Für die Sperrmüllentsorgung lagen die Kosten im Kreis Ahrweiler bei 145,83 DM pro Tonne; der Landesdurchschnitt betrug 286,18 DM. Und die Grünschnittentsorgung mit Erfassung, Sammlung und Transport lag mit 84,87 DM über 20 % unter dem rheinland-pfälzischen Durchschnitt von 109,86 DM.

Landrat Joachim Weiler und Werkleiter Walter Reichling nahmen das Ergebnis der differenzierten Auswertung "mit Freude" zur Kenntnis. Sie stellten das Zahlenwerk jetzt den Mitgliedern des Werksausschusses des Abfallwirtschaftsbetriebes (AWB) vor. "Der landesweite Vergleich bestätige, daß im Kreis Ahrweiler die meisten Leistungen im Rahmen der Abfallentsorgung kostengünstiger als landesweit üblich angeboten werden. Das bescheinigt dem Abfallwirtschaftsbetrieb ein hohes Kostenbewußtsein bei gleichzeitig hohem Entsorgungsstandard", sagte Weiler.

Das Mainzer Untersuchungsergebnis deckt sich übrigens auch mit dem Gebührenvergleich des Bundes der Steuerzahler Rheinland-Pfalz. Hiernach liegen die aktuellen Gebührensätze des Kreises im Landesvergleich im unteren Drittel und gehören damit zu den günstigsten in Rheinland-Pfalz.

"Besonders bemerkenswert sei, daß der Kreis Ahrweiler auch bei der Förderung der Eigenkompostierung im Land eine absolute Spitzenstellung einnimmt. Gegenüber der landesweit üblichen Ersparnis von 34,91 DM pro Haushalt belohnt der AW-Kreis seine Bürger mit jährlich 79,49 DM Gebührennachlaß, wenn sie auf die Biotonne verzichten und selbst kompostieren", so Reichling.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 22.07.1999

<< zurück