BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Neue Sehweisen und tieferes Verständnis gewonnen

Kunstschüler der KVHS stellen im Foyer der Kreisverwaltung aus

Bleistift oder Pinsel sind ihnen inzwischen wohl vertraut - jenen Frauen und Männern, die an den diesjährigen Mal- und Zeichenkursen der Kreisvolkshochschule Ahrweiler (KVHS) teilnehmen. Die Werke dieser Kunstschüler sind jetzt zu sehen: bis 16. September in einer Ausstellung im Foyer der Kreisverwaltung Ahrweiler (Wilhelmstraße 24-30).

Seit Januar kommen die Kunstschüler einmal in der Woche zusammen, um von Künstlern und Kunstpädagogen zu lernen. Dass dabei kein Meister vom Himmel fällt, wurde allen schnell klar. "Viele Fertigkeiten und konventionelle Sehweisen mussten erst einmal hinterfragt werden, weil sie in eine künstlerische Sackgasse geführt hätten", erklärt KVHS-Dozent Robert Meyer. Nachdem jedoch individuelle Fähigkeiten und Vorlieben offen lagen, fielen die Hemmungen und Blockaden, um mit Bleistift, Kohle oder Aquarellfarbe Kreatives zu gestalten. Robert Meyer nicht ohne Stolz: "In fünf Monaten haben die Schüler neue Sehweisen und ein tieferes, künstlerisches Verständnis der Umwelt gewonnen".

Die Ergebnisse stellen höchst eigenwillige und charakteristische Arbeiten dar, die sich im lebhaften Austausch mit den übrigen Kursteilnehmern und den Lehrern entwickelt haben. "Es hat mir viel geholfen, mit den anderen über die entstandenen Bilder sprechen und manchmal auch streiten zu können", bekennt eine Teilnehmerin. Die Kursgruppen wuchsen menschlich und künstlerisch zusammen. Und so war nur ein kleiner Anstoß nötig, um die Idee einer gemeinsamen Ausstellung entstehen zu lassen. Unterstützt von den Kursleiterinnen und Kursleitern - Ellen Goertz-Kokott, Ulrike Merholz und Robert Meyer - hat die KVHS diese Idee mit viel Engagement verwirklicht.

Hinweise an die Medien : Die Ausstellung beginnt am Montag, 23. August.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 19.08.1999

<< zurück