BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Einen Sonntag für die Heimatgeschichte einplanen

Wer einen Sonntagsausflug plant und sich für Kultur, Heimatgeschichte oder Architektur interessiert, sollte einen Termin fest einplanen: Am 12. September findet in ganz Europa der diesjährige "Tag des offenen Denkmals" statt. Was es im Kreis Ahrweiler zu sehen gibt, verrät eine Broschüre, die kostenlos ausliegt bei der Kreisverwaltung sowie bei den Verwaltungen der Städte und Verbandsgemeinden.

Insgesamt öffnen neun historische Gebäude und Stätten ihre Pforten: in Ahrweiler die ehemalige Synagoge (Altenbaustraße), der jüdische Friedhof (Schützenstraße) und die Stadtmauer mit Türmen, in Bad Neuenahr der jüdische Friedhof (Nachtigallenschlag), die Burgruine Landskron, die Werkstatt der Brohlta-Schmalspureisenbahn in Brohl, die Propstei Buchholz, die Burgruine Rolandseck (Rolandsbogen) und das Heimatmuseum im Sinziger Schloss. Mit ihren zahlreichen Informationen eignet sich die Broschüre des Landesamtes für Denkmalpflege nach Ansicht der Kreisverwaltung als kleiner Kultur-Reiseführer durchs AW-Land und die Umgebung.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 19.08.1999

<< zurück