BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Jetzt gegen Grippe impfen lassen

Ältere Menschen und chronisch Kranke besonders gefährdert

Der ideale Zeitpunkt, sich gegen die Grippe impfen zu lassen, ist jetzt. Die echte Grippe (Influenza) ist eine ernste Viruskrankheit, die nicht mit dem sogenannten "grippalen Infekt", der von Laien fälschlicherweise Grippe genannt wird, verwechselt werden darf.

Wie die Kreisverwaltung Ahrweiler meldet, ist der Grippevirus weltweit verbreitet. Die Erkrankung verläuft in epidemischen Wellen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und vor allem in der kalten Jahreszeit. Ob und wann solche Epidemien eintreten, lässt sich nicht vorhersagen. Der wirksamste Schutz vor einer Influenza ist die rechtzeitige aktive Impfung. Günstigster Zeitpunkt: rechtzeitig vor der kalten Jahreszeit im September und Oktober.

Die Übertragung der Influenza erfolgt über die Luft durch Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch. Krankheitszeichen sind Fieber, Kopf-, Glieder- und Gelenkschmerzen, trockener Husten und Brustschmerzen. Als Komplikation kann eine Lungenentzündung hinzutreten. Besonders gefährdet sind ältere Menschen und chronisch Kranke.

Die Impfung erfolgt durch eine einmalige Injektion. Besonders zu empfehlen ist nach den Worten des Leiters des Kreis-Gesundheitsamtes, Dr. Roland Köhler, die Impfung für Menschen über 60 Jahren, für chronisch Kranke sowie für Personen, die aufgrund ihres Berufes in erhöhtem Masse infektionsgefährdet sind, beispielsweise das Pflegepersonal oder Sozialarbeiter.

Weil sich der Antigen-Aufbau der Influenza-Virusoberfläche häufig ändert, wird der Impfstoff einmal jährlich aktuell angepasst. Für einen wirksamen Schutz ist daher jedes Jahr eine Grippeimpfung zu empfehlen. - Für weitere Informationen oder eine persönliche Beratung steht das Kreis-Gesundheitsamt gerne zur Verfügung: Wilhelmstraße 59, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (gegenüber Ahrweiler Bahnhof), Ruf 02641/975-0; Impfsprechstunde: jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 14 bis 16 Uhr.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 26.08.1999

<< zurück