BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

"Gutes Gefühl in der Region Bonn"

Die Vorhut des Bundeskartellamtes ist schon da - Info-Broschüren gelobt

Regen Zuspruch bei den Umzugsvorbereitungen von der Spree an den Rhein findet das Info-Büro der Stadt Bonn in Berlin-Mitte, in dem sich auch die Kreise Ahrweiler und Rhein-Sieg präsentieren. "Ausgesprochen nützlich und hilfreich" seien die Veranstaltungen der Region Bonn in Berlin, wie der Umzugsbeauftragte des Bundeskartellamtes (BKartA), Jürgen Lorentschk, berichtet.

Vor allem die Broschüren und Ausstellungen zu den verschiedenen Wohnungsbauprojekten und Immobilienangeboten haben das Interesse der künftigen Neubürger und Noch-Berliner geweckt. Dies betreffe vor allem die individuellen Beratungsgespräche für mitziehende Familienangehörige sowie das umfangreiche Infomaterial über Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten sowie Schul- und Kindergartenplätze. Lorentschk: "Wir haben das gute Gefühl, in der Region Bonn willkommen zu sein."

Wie die Kreisverwaltung Ahrweiler im 10. Teil ihrer Presseserie über die aus Berlin an den Rhein umziehenden Bundesbehörden meldet, verändern nur etwa hundert von den rund 250 BKartA-Mitarbeitern ihren Wohn- und Dienstort. Der gesamte mittlere und einfache Dienst erhielt Tausch-Jobs im Bundeswirtschaftsministerium, das sich in Berlin ansiedelt. Ähnlich sieht es bei den 30 Beschäftigten im gehobenen Dienst aus. Der Umzugsbeauftragte der Kartellwächter: "Vom höheren Dienst, zu dem rund 110 spezialisierte Juristen und Ökonomen gehören, zählt der Großteil zu den Neu-Bonnern". Manche hätten bereits eine Wohnung gefunden oder Wohneigentum erworben. Andere wollten zunächst zwischen Spree und Rhein pendeln, um sich in Ruhe nach einer passenden Unterkunft für die Familie umzusehen oder einen Job für den Ehepartner zu finden.

Der künftige Bonner Dienstsitz des BKartA befindet sich an der Kaiser-Friedrich-Straße 16 (Adenauerallee). Bereits Ende vorigen Jahres nahmen 20 Mitarbeiter ihre Tätigkeit in Bonn auf. Diese Vorhut wurde mittlerweile auf etwa 110 Beschäftigte aufgestockt. "Die übrigen Bediensteten werden ihre Berliner Schreibtische ab 1. Oktober räumen, so dass der Wechsel bis zur Jahrtausendwende abgeschlossen ist", schildert Jürgen Lorentschk den Stand der Dinge.

Das 1958 in Berlin gegründete BKartA setzt das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen um. Die Behörde kann Auskünfte von Unternehmen verlangen, Geschäftsunterlagen einsehen und Zusammenschlüsse verbieten. 1998 wurden 1.888 Zusammenschlüsse geprüft, sechs Fusionen untersagt und 14 Vorhaben wegen wettbewerblicher Bedenken aufgegeben.

Info: Bundeskartellamt, Mehringdamm 129, 10965 Berlin, Ruf 030/69580-0, Fax /69580-400. Ansprechpartner für Neubürger in der Kreisverwaltung Ahrweiler (Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler): Michael Schäfer (Ruf 02641/975-239), Kurt Weber (Ruf /975-299), Fax jeweils /975-456; eMail: Info@kreis-ahrweiler.de; Neubürger-Broschüre "Besser leben - Kreis Ahrweiler"; Internet: www.kreis.aw-online.de (Infos für Neubürger im Kreis Ahrweiler) und www.umzug-nach-bonn.de (Region Bonn).



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.09.1999

<< zurück