BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Fehlende Zuwendung macht Papageien aggressiv

Tipps aus dem Kreishaus für Tiere zu Hause - Sozialkontakte wichtig

Wer Amazonen oder Graupapageien halten möchte, sollte bedenken, dass diese Vögel zwischen 60 und 80 Jahren alt werden. Sie sollten auf keinen Fall einzeln gehalten werden und eignen sich nicht für vollberufstätige, alleinstehende Personen, weil sie soziale Kontakte brauchen. Die Tiere sollten in geräumigen Zimmervolieren oder im Sommer in Außenvolieren gehalten werden.

Im achten Teil ihrer Serie über "Tiere zu Hause" gibt die Kreisverwaltung Ahrweiler Tipps zum Umgang mit Amazonen und Graupapageien. Mit dieser Aufklärungsaktion wollen die Kreis-Amtstierärzte verhindern, dass Tiere falsch gehalten werden, und dazu beitragen, die gefiederten und vierbeinigen Mitbewohner vor vermeidbarem Leid zu schützen.

Amazonen und Graupapageien lieben das gesellige Leben und brauchen Familienanschluß. Außerdem benötigen diese intelligenten Wesen hinreichende Beschäftigungsmöglichkeiten. Dazu eignen sich unter anderem Materialen zum Knabbern und Spielen wie unpräparierte Hölzer, Obstbaumzweige und ungiftige Pflanzenteile. Eine Bademöglichkeit sollte dauernd oder mindestens einige Male in der Woche angeboten werden. Wer diese Tiere züchten will, muß das Kreisveterinäramt einschalten.

Beim Kauf aller Papagei-Arten gilt, dass Wildfänge aus Gründen des Tierschutzes nicht erworben werden sollten. Zu den typischen Haltungsfehlern und deren Folgen zählen ungünstige oder zu kleine Käfige, ungeeignetes Spielzeug sowie fehlende Rückzugsmöglichkeiten, was zu Depressionen, Schreckhaftigkeit und Verletzungen führen kann. Stress, niedrige Zimmertemperaturen sowie direkte Sonnenbestrahlung führen zu Federfressen, Federzupfen und Infektionskrankheiten. Mangelnde Hygiene verursacht Parasitenbefall und Infektionskrankheiten.

"Auch in der Gruppenhaltung benötigen Amazonen und Graupapageien viel Zuwendung", heißt es aus dem Kreishaus weiter. Mangelnde Zuwendungen führe vor allem bei Papageien zu Aggressivität. Die Vögel brauchen Möglichkeiten zum Fliegen und zum Rückzug. - Wer mehr wissen will: Neben reichlich Literatur im Fachhandel und Bibliotheken stehen die praktizierenden Tierärzte mit Rat und Tat zur Seite.

Hinweis an die Zeitungen: Zu dieser Artikelserie "Tiere zu Hause" liegt Ihnen ein Logo vor. 



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.09.1999

<< zurück