BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Der Adenauer Bach hat einen zweiten Paten

D├╝mpelfeld k├╝mmert sich um ein 3,1 Kilometer langes Teilst├╝ck - Bachpaten beobachten und sch├╝tzen "ihr" Gew├Ąsser

Die Ortsgemeinde D├╝mpelfeld ├╝bernimmt f├╝r einen Zeitraum von rund sechs Jahren die Bachpatenschaft f├╝r ein 3,1 Kilometer langes Teilst├╝ck des Adenauer Baches zwischen Leimbach und D├╝mpelfeld. Der entsprechende Vertrag zwischen dem Kreis Ahrweiler und der Gemeinde wurde bereits unterzeichnet. In einem Schreiben an Ortsb├╝rgermeister Udo Stratmann begr├╝├čte Landrat Joachim Weiler diese neue Initiative des Gew├Ąsserschutzes und dankte den D├╝mpelfeldern f├╝r ihr Naturschutz-Engagement.

Bei der Initiative aus D├╝mpelfeld handelt es sich um die zweite Patenschaft des Adenauer Baches. Vor drei Jahren ├╝bernahm bereits das Erich-Klausener-Gymnasium Adenau die Bachpatenschaft f├╝r das Teilst├╝ck von Adenau bis Leimbach. Insgesamt hat der Kreis Ahrweiler in den vergangenen Jahren f├╝nf Bachpatenvertr├Ąge abgeschlossen. Neben den beiden Helfern des Adenauer Baches sind dies der CDU-Ortsverband Niederzissen, der ein Teilst├╝ck des Brohlbaches betreut, sowie der Fischereiverband Bad Neuenahr-Ahrweiler und der Angelsportverein Mayscho├č, die beide f├╝r je einen Gew├Ąsserabschnitt der Ahr zust├Ąndig sind.

Bachpaten arbeiten freiwillig mit bei der Pflege von Gew├Ąssern. Die Bachpaten sollten ├╝ber ├Âkologisches Grundwissen verf├╝gen und mit dem Unterhaltungspflichtigen des Gew├Ąssers zusammenarbeiten. Stichwort Unterhaltspflicht: Bei mittelgro├čen Gew├Ąssern (II. Ordnung) liegt diese nach dem Landeswassergesetz bei den Kreisen, bei kleineren Gew├Ąssern (III. Ordnung) bei den Verbandsgemeinden oder St├Ądten. Ein Gew├Ąsser I. Ordnung im AW-Kreis ist der Rhein. Zur II. Ordnung geh├Âren die Ahr, der Adenauer Bach, Trierbach, Nohner Bach und Brohlbach. Die Bachpaten-Vertr├Ąge werden mit den Unterhaltungspflichtigen - im konkreten Fall also mit dem Kreis - abgeschlossen.

Welche Aufgaben haben die D├╝mpelfelder als neue Bachpaten ├╝bernommen? Sie sollen die ├Âkologisch intakten Verh├Ąltnisse in und am Adenauer Bach ├╝berwachen und erhalten sowie Ma├čnahmen zur Wiederherstellung des Naturschutzes vorschlagen und m├Âglicherweise selbst umsetzen. Konkret: Bachpaten beobachten und bewerten den Gew├Ąsserzustand. Sie sch├╝tzen Tiere und Vegetation. Sie melden der Kreisverwaltung Missst├Ąnde, beispielsweise illegale Einleitungen oder unerlaubte Bauma├čnahmen. Sie pflanzen und pflegen Ufergeh├Âlze und helfen bei der Gew├Ąsserunterhaltung, beseitigen Unrat, Schwemmgut und Abflusshindernisse. Au├čerdem werben sie f├╝r die Reinhaltung des Gew├Ąssers, f├╝r die Schaffung von Uferrandstreifen und f├╝r Ma├čnahmen der Renaturierung.

Der Bachpate muss sich an bestimmte Regeln halten. So sind die Schonzeiten f├╝r Fische, V├Âgel und andere Tiere zu beachten. Gew├Ąsserumleitungen und Absenkungen sind ebenso verboten wie der Einsatz chemischer Mittel. Wasserbauingenieur Rolf Roese-Koerner von der Kreisverwaltung Ahrweiler steht den Natursch├╝tzern als Berater zur Verf├╝gung.

Die Kreisverwaltung w├╝rde es begr├╝├čen, wenn schon bald weitere Vertr├Ąge abgeschlossen werden k├Ânnten. Durch ihre Arbeit erh├Âhten Bachpaten das Wissen ├╝ber das Gew├Ąsser, sch├╝tzten den Bach und verbesserten die Lebensbedingungen f├╝r Tiere und Pflanzen, hei├čt es aus dem Kreishaus. Durch ihr Vorbild motivierten die Bachpaten als Interessenvertreter ihres Gew├Ąssers andere B├╝rger zum schonenden Umgang mit dem Wasser und dem Ufer. Der Appell der Kreisverwaltung: Als Gesundheits- und Fitnessregion sei der AW-Kreis besonders an einer intakten Umwelt interessiert. Dabei ├╝bernehme der Bachpate eine wichtige Aufgabe, die auch den Nachfolge-Generationen zugute komme. - Info zu den Bachpatenschaften: Kreisverwaltung Ahrweiler, Rolf Roese-Koerner, Ruf 02641/975-303.

Hinweis an die Zeitungen : Zu diesem Artikel erhalten Sie ein Foto. Bildunterzeile:

Die neuen Paten und der Bach: Die Ortsgemeinde D├╝mpelfeld mit B├╝rgermeister Udo Stratmann (rechts) hat zugesichert, sich verst├Ąrkt um ein 3,1 Kilometer langes Teilst├╝ck des Adenauer Baches zwischen Leimbach und D├╝mpelfeld zu k├╝mmern. Der Wasserbauingenieur der Kreisverwaltung, Rolf Roese-Koerner, ber├Ąt die neuen Bachpaten. 




Bild im TIFF-Format


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.09.1999

<< zurück