BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Erfindungen und Patente werden belohnt

Beeilen: Unternehmer, Hochschulen, Arbeitnehmer und Freie bis 8. Oktober

Einen mit insgesamt 50.000 Mark dotierten Erfinderpreis lobt die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz in Mainz (ISB) zum zweiten Mal aus. Dies soll die Bedeutung von Erfindungen und Patenten für den Technologiestandort Rheinland-Pfalz erneut untermauern. Interessenten müssen ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 8. Oktober 1999 bei der ISB vorlegen.

Teilnahme berechtigt sind nach Angaben der Kreisverwaltung Ahrweiler mittelständische rheinland-pfälzische Unternehmen gemeinsam mit ihren Arbeitnehmer-Erfindern, also den Angestellten, die ein Produkt oder Verfahren entdeckt haben. Bedingung: Die Betriebe haben im Durchschnitt der letzten drei Jahre vor der Bewerbung weniger als 50 Arbeitskräfte beschäftigt und weniger als zehn Millionen Mark Umsatzerlöse beziehungsweise weniger als drei Millionen Mark an Bilanzsummen erzielt.

Bewerben können sich zudem Hochschulen und wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen außerhalb von Universitäten. Gleiches gilt für Arbeitnehmer-Erfinder und freie Erfinder. Voraussetzungen hier: erstens ein Patent oder eine Patentanmeldung mit positivem Prüfungsbericht; zweitens muss die Patentanmeldung nach dem 1. Januar 1996 erfolgt sein.

Verliehen wird der Erfinderpreis am 12. November 1999 in Mainz durch Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage. Eine unabhängige Jury wählt die besten Projekte aus und präsentiert sie der Öffentlichkeit, interessierten Unternehmen und Investoren. Weitere Informationen sowie Ausschreibungsunterlagen werden angefordert direkt bei der ISB (Ruf 06131/985-118) oder bei der IMG Innovations-Marketing GmbH, einer Tochtergesellschaft der ISB (Ruf 06131/316-680).



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.09.1999

<< zurück