BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Nachwuchs aus Nippon lernte Naturschutz im AW-Land

Besuch aus dem Land der aufgehenden Sonne hatte jetzt die Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Schülergruppe aus der nordjapanischen Provinz Iwate informierte sich über die Abfallwirtschaft und den Naturschutz in Deutschland und speziell im AW-Kreis. Klaus Löbner stellte den rund 20 Schülerinnen und Schülern mit ihren beiden Lehrern das Rodder Maar als beispielhaftes Naturschutzprojekt vor. Und die beiden Abfallberater des Abfallwirtschaftsbetriebs Kreis Ahrweiler (AWB), Volkmar Hintze und Uli Marx (rechts), berichteten dem Nachwuchs aus Nippon ausführlich über das Thema Abfall. Dazu stand auch ein Besuch der Zentraldeponie "Eiterköpfe" bei Ochtendung auf dem Programm. Japanische Schüler waren bereits mehrfach im AW-Kreis, um vor Ort Konkretes über den Umweltschutz zu lernen.

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Artikel erhalten Sie ein Foto. Als Bildunterzeilen können Sie den Text selbst verwenden.




Bild im TIFF-Format


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.11.1999

<< zurück