BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Mit High-Tech-Medizin immer im Bilde

Ingrid Näkel-Surges besuchte AW-Aussteller bei der Medica 99

Wertvolle Impulse für den Kreis Ahrweiler als Gesundheits- und Fitnessregion erhofft sich die Erste Kreisbeigeordnete Ingrid Näkel-Surges von der weltgrößten Medizinmesse Medica ´99, die jetzt in Düsseldorf stattfand. Umgekehrt hätten auch Unternehmen aus dem AW-Kreis nachhaltig bewiesen, dass sie mit ihren Produkten auf dem internationalen High-Tech-Markt konkurrieren können, sagte die Kreisbeigeordnete nach dem Besuch der Medica.

Gemeinsam mit den politischen Spitzen der Region informierte sich Näkel-Surges über die Aussteller am Stand der Strukturförderungsgesellschaft Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler (SFG). Ihr verstärktes Augenmerk richtet die Kreisbeigeordnete dabei auf die beiden Präsentationen aus dem Kreis Ahrweiler.

New Office, ein Beratungsunternehmen und Softwarehaus im Gesundheitswesen aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, bietet seit mehr als zehn Jahren EDV-Lösungen für Krankenhäuser und Privatkliniken an. Bei der Düsseldorfer Medizin-Fachmesse stellte das Unternehmen die neue Version seines Klinik-Programms vor, bei dem Patienten- und Verwaltungsdaten bei Bedarf auch Ärzten und Pflegern zur Verfügung stehen.

Innerhalb ihres Studienganges Medizintechnik präsentierte die Fachhochschule RheinAhrCampus Remagen unter anderem das Spezialgebiet der medizinischen Bildgebung. Dabei reicht die Spannweite von der endoskopischen Bildgebung über Ultraschall und Projektionsröntgen bis zur dreidimensionalen Bildgebung mit der Computer-Tomographie. Vor allem die Lasermedizin profitiert von der Arbeit des Schwerpunktes Lasertechnik an der FH im Kreis Ahrweiler.

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Artikel erhalten Sie ein Foto. Bildunterzeile: Die Region bei der weltgrößten Medizin-Fachmesse vertreten: AW-Kreisbeigeordnete Ingrid Näkel-Surges (links) und die Oberbürgermeisterin der Stadt Bonn, Bärbel Dieckmann.




Bild im TIFF-Format


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.11.1999

<< zurück