BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Jugendarbeit, Naherholung und die Verkehrssituation in Bad Neuenahr

"Zukunft AW 21": Bürger-Meinungen ausgewertet - Projektzeitschrift liegt aus

Das Thema Jugend stellt einen wichtigen Aspekt des Kreisentwicklungsprogramms "Zukunft AW 21" dar. Dies gilt vor allem für die Jugend- und Sozialarbeit sowie die Gestaltung des Lebensumfeldes von Jugendlichen.

Zu diesem Zwischenergebnis kommt die Kreisverwaltung Ahrweiler nach Auswertung der ersten Fragebögen. Diese Fragebögen liegen der ersten Ausgabe der Projektzeitschrift zum Kreisentwicklungsprogramm "Zukunft AW 21" bei. Diese Publikation bietet der breiten Öffentlichkeit die Gelegenheit, eigene Ideen und Vorschläge zu unterbreiten und der Kreisverwaltung mitzuteilen.

Weitere Themen, mit denen die Bürger den AW-Kreis fit für die Zukunft machen wollen, betreffen die Verkehrssituation, speziell die in Bad Neuenahr, und die allgemeine Verkehrsanbindung im AW-Land. Für eine zukunftsweisende Wirtschafts- und Touristikentwicklung seien gut ausgebaute Verkehrswege auf der Ebene von Bundes-, Landes- und Kreisstraßen erforderlich.

Beim Tourismus gelte es vor allem, die Region als Naherholungsgebiet zu fördern. Als geeignete Maßnahme wird der Bau und Ausbau der Radwege an der oberen Ahr vorgeschlagen. Vor dem Hintergrund wirtschaftlicher Erfordernisse richten sich kritische Äußerungen gegen die Umwandlung von Nadelwald in Laubwald.

Der eigentliche Anlass des neuen Kreisentwicklungsprogramms, die Änderung gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen, wird ebenfalls aufgegriffen. Dazu fallen die Stichworte Globalisierung, Wissenschaftsgesellschaft, Regierungsumzug und Gesundheitsreform. Mit Blick auf konkrete Maßnahmen sollen zunächst die Leitbilder formuliert werden. Dabei wünschen sich die Bürger ein System aufeinander abgestimmter Ziele, über denen der Begriff der Nachhaltigkeit steht.

Die Projektzeitschrift liegt kostenlos aus bei der Kreisverwaltung, den Städten und Verbandsgemeinden, Schulen sowie den Geschäftsstellen der Kreissparkasse Ahrweiler. Bürger können die Zeitschrift auch bestellen. Beim Kreisentwicklungsgrogramm handelt es sich um ein breit angelegtes Analyse- und Strategiepaket, das die planerische Richtschnur für die nächsten zehn bis zwölf Jahre spannt. Dahinter verbirgt sich der Blick auf alle wesentlichen öffentlichen Lebensbereiche in allen Kommunen, angefangen von den Rahmenbedingungen über die Bevölkerungsentwicklung und die wirtschaftliche Zukunft bis hin zu Fragen des Verkehrs und der sozialen Infrastruktur. Die letzte, 250-seitige Fassung des Programms stammt aus dem Jahr 1977.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 03.02.2000

<< zurück