BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Morgens war er der Erste, abends der Letzte

Hausmeister Matthias Jakobs nahm Abschied aus der Kreisverwaltung

Abschied für einen verdienten Hausmeister: Matthias Jakobs verläßt die Kreisverwaltung Ahrweiler und tritt in den Ruhestand. Der gelernte Schreiner war 27 Jahre als Gebäudewart für das Kreishaus zuständig. Landrat Dr. Jürgen Pföhler verabschiedete den 61-Jährigen jetzt im Kreise von Kollegen und des Personalrats.

"Mit Sachkenntnis und Umsicht" habe Matthias Jakobs seine Arbeit erledigt, lobte der Landrat dessen Zuverlässigkeit. Jakobs sei stets zu Stelle gewesen, wenn sein Einsatz auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten wegen Veranstaltungen oder Firmenaufträgen gefordert war, betonte Dr. Pföhler. Jakobs übernahm die täglichen Reparaturarbeiten. Morgens, wenn er die Türen aufschloss, war er der Erste im Haus - und bei seinen abendlichen Kontrollgängen, die er auch am Wochenende vornahm, der Letzte. Matthias Jakobs hat seine Hausmeisterwohnung im Hof der Kreisverwaltung bereits verlassen und ist wieder in seinen Geburtsort gezogen: nach Bachem.

 

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Artikel erhalten Sie ein Foto. Bildunterzeile:

Die Dankurkunde zu seinem Abschied aus der Kreisverwaltung erhielt Hausmeister Matthias Jakobs (4.v.l.) von Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Mehrere Kollegen sagten dem Bachemer Tschüss, unter ihnen Kreisverwaltungsdezernent Johannes Paffenholz (3.v.l.) und Personalratsvorsitzender Albert Mertens (5.v.l.).




Bild im TIFF-Format


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.04.2000

<< zurück