BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Betriebe sollen Praktikumsstellen anbieten

14 allein erziehende M├╝tter bereiten beruflichen Wiedereinstieg vor - Kreis zahlt Lohnkostenzusch├╝sse

Welche Betriebe bieten allein erziehenden M├╝ttern, die sich derzeit f├╝r ihren beruflichen Wiedereinstieg qualifizieren, eine Praktikumsstelle? Diese Frage richten die Kreisverwaltung Ahrweiler und die Gesellschaft f├╝r angewandte Wissenschaften (GaW) an die Unternehmen.

Anlass: Das zweite GaW-Seminar f├╝r allein erziehende M├╝tter tritt in die Endphase. Die Fortbildung l├Ąuft im Rahmen des Projekts "Arbeit statt Sozialhilfe", das der Kreis finanziell unterst├╝tzt. Seit August vergangenen Jahres absolvieren 14 Teilnehmerinnen aus dem AW-Kreis diesen einj├Ąhrigen Lehrgang. Vermittelt werden den Frauen Schl├╝sselqualifikationen in den Bereichen Pflege, Hauswirtschaft, Ern├Ąhrung, B├╝ro und EDV.

Die Fortbildung versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe. Die Frauen erhalten die M├Âglichkeit, ihren Lebensunterhalt wieder eigenverantwortlich zu sichern, um nicht auf staatliche Unterst├╝tzung angewiesen zu sein.

Das Seminar gliedert sich in zwei Phasen: Im Theorie-Teil, der bis Juni 2000 dauert, bereiten die GaW-Dozenten Monika Sicken, Andrea Weber-Tramp und Stefan Braun die Frauen auf die Anforderungen des aktuellen Arbeitsmarktes vor. Im zweiten Teil steht ein achtw├Âchiges Betriebspraktikum an; daf├╝r werden jetzt Stellen gesucht.

Die vorgesehenen Arbeitsbereiche liegen im kaufm├Ąnnischen und sozialen Dienstleistungssektor. Das gilt beispielsweise f├╝r Arztpraxen, Krankenh├Ąuser, Altenpflegeheime, Tageseinrichtungen f├╝r Kinder, ambulante Dienste, Hotels und Gastronomie sowie Privathaushalte.

Gisela Rangol, die GaW-Regionalleiterin in Bad Neuenahr-Ahrweiler, appelliert an die Betriebe: "Die Unternehmen sollten den Lehrgangsteilnehmerinnen eine Chance f├╝r den Wiedereinstieg ins Berufsleben geben. Die Praktikumsbetriebe profitieren von den Qualifikationen der Frauen und ihrer hohen Einsatzbereitschaft. Au├čerdem erhalten Unternehmen, die diesen Frauen den beruflichen Wiedereinstieg mit einem einj├Ąhrigen Arbeitsvertrag erm├Âglichen, Lohnkostenzusch├╝sse vom Kreis Ahrweiler." - Info: Gesellschaft f├╝r angewandte Wissenschaften mbH, Wilhelmstra├če 56, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Gisela Rangol, Ruf 02641/9709-0, Fax /970 920.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.05.2000

<< zurück