BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Gute Noten für die Abfallwirtschaft im Kreis

Kundenbefragung des AWB stieß auf äußerst positive Resonanz

97 Prozent der befragten Bürgerinnen und Bürger beurteilen die Abfallwirtschaft im AW-Kreis insgesamt als sehr gut oder gut. Nur drei Prozent bewerten die Abfallwirtschaft als weniger gut oder gar schlecht. Das ist die Kernaussage einer Kundenbefragung, die der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Ahrweiler (AWB) jetzt mit einer hervorragenden Resonanz durchgeführt hat.

Über mehrere Wochen bestand die Gelegenheit, Wünsche, Vorstellungen, Anregungen und natürlich auch Kritik zu Fragen der Abfallentsorgung und den im Kreis Ahrweiler praktizierten Sammel- und Entsorgungssystemen mitzuteilen. Insgesamt beteiligten sich 5.495 Bürgerinnen und Bürger, das sind 11 Prozent aller Haushalte des Kreises, an dieser wohl bundesweit einmaligen Befragungsaktion. Dies ist ein hervorragendes Ergebnis, denn üblicherweise liegen die Rücklaufquoten bei derartigen Befragungen nur bei zwei bis drei Prozent .

"Dieses hervorragende Ergebnis zeigt, dass der AWB als kundenorientierter Dienstleistungsbetrieb mit den bestehenden Sammel- und Entsorgungssystemen, dem praktizierten Service, der fachlichen Beratung und Abwicklung sowie der Öffentlichkeitsarbeit auf dem richtigen Weg ist", so das Fazit von Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Viele der Befragten gaben auch Anregungen und machten Vorschläge zur Verbesserung einzelner Sammelsysteme wie z.B. die Sperrmüll- oder Grüngutabfuhr. Teilweise wurde aber auch Kritik an anderen bestehenden Regelungen geäußert.

"Sämtliche vorgetragenen Anregungen, Wünsche und Kritikpunkte der Bürgerinnen und Bürger werden derzeit vom AWB detailliert überprüft und ausgewertet", unterstreicht Werkleiter Walter Reichling. Anschließend sollen zur Verbesserung und kundenfreundlicheren Gestaltung der Müllentsorgung konkrete Verbesserungsvorschläge und Handlungsempfehlungen erarbeitet und den politischen Gremien zur Beratung und Entscheidung vorgelegt werden.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 26.05.2000

<< zurück