BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Landrat besucht Polizei

Reibungslose Zusammenarbeit betont

"Die Zusammenarbeit zwischen Kreisverwaltung und Polizei klappt tadellos!" Das war das Fazit eines Informationsbesuches, den Landrat Dr. Jürgen Pföhler jetzt bei der Polizei des Kreises machte. Der Leiter der Polizeidirektion Mayen, Manfred Schiemann, sowie die Leiter der drei Polizeiinspektionen im Kreis Ahrweiler, Heinz Steinheuer, Erwin Dentgen, Anton Barz und dessen kommissarischer Nachfolger, Peter Krämer, empfingen den Landrat in der Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler. Neben einer Besichtigung der Wache standen auch Gespräche mit den Mitarbeitern auf dem Programm. Anschließend erörterte die Runde aktuelle Themen in der Polizeiarbeit.

Seit der rheinland-pfälzischen Polizeireform 1993 gehört die Polizei nicht mehr zur Kreisverwaltung, aber trotz der räumlichen und organisatorischen Trennung funktioniere die Zusammenarbeit weiterhin reibungslos, so die einhellige Meinung der Gesprächsteilnehmer. Ein generelles Problem in der täglichen Polizeiarbeit sei die stetig zunehmende Verkehrsbelastung auf den Straßen. Dies mache sich am stärksten auf der B 9 bemerkbar, die zum Bereich der Polizeiinspektion Remagen gehört. In der Kreisstadt sei die Polizeiarbeit vorwiegend von Aufgaben geprägt, die für städtisch geprägte Gebiete typisch wären. Streifenfahrten in den Weinorten der Ahr und Großveranstaltungen am Nürburgring ständen im Bereich der Polizeiinspektion Adenau im Vordergrund. Zudem hätten dort allein die große Flächenausdehnung und die damit verbundenen weiten Anfahrtswege nachhaltige Auswirkungen auf die praktische Polizeiarbeit.

 

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Artikel erhalten Sie ein Foto. Bildunterzeile:

In der Einsatzzentrale der Polizei Bad Neuenahr-Ahrweiler: Landrat Dr. Jürgen Pföhler im Gespräch mit Polizeidirektor Manfred Schiemann und den Leitern der Polizeiinspektionen im Kreis Ahrweiler.




Bild im TIFF-Format


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 02.06.2000

<< zurück