BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Knete für die Kids

Jugendhilfeausschuss vergibt Kreiszuschüsse - Landrat Dr. Pföhler neuer Vorsitzender, Jürgen Schwarzmann Stellvertreter

Ohne Moos nix los. Das gilt auch für die Jugendarbeit. Aus diesem Grunde hat der Jugendhilfeausschuss des Kreises Ahrweiler jetzt über mehrere Projekt beraten und grünes Licht für Zuschüsse aus dem Kreissäckel gegeben. Die Kreisverwaltung fasst die Fakten zusammen.

Zwei Personalien vorab: Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses ist Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Die Ausschussmitglieder wählten den neuen Landrat einstimmig. Sein Vertreter ist Jürgen Schwarzmann, der dem Kreistag angehört und in Hönningen wohnt.

Die Jugendgruppe Wiesemscheid erhält für die Erstausstattung ihres Jugendraums 1.700 Mark. Die Jugendgruppe Pomster kann 2.140 Mark für die Erstausstattung ihres Jugendtreffs einplanen. Nach Remagen fließen 5.000 Mark für den Umbau der Jugendräume im katholischen Pfarrheim Unkelbach. 2.700 Mark wurden für die Gemeinde Kalenborn bewilligt, die im Offenen Treff eine Heizung einbaut. Die Katholische Kirchengemeinde Oberzissen kann für den Umbau eines Jugendraums 6.750 Mark einkalkulieren.

Die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses des AW-Kreises gaben zudem grünes Licht für einen Zuschuss in Höhe von 20.000 Mark an die Katholische Kirchengemeinde Barweiler, wo ein neues Pfarr- und Jugendheim gebaut wird. Und in Weibern wird die Sporthalle zu einer Mehrzweckhalle erweitert. Darin entsteht ein Jugendraum, für den es 11.480 Mark aus der Kreiskasse gibt.

Die Kreiszuschüsse richten sich nach den Gesamtkosten der einzelnen Projekte und stehen unter der Maßgabe, dass die jeweiligen Baumaßnahmen überwiegend für die Jugendarbeit genutzt werden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.07.2000

<< zurück