BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Seitenlader-Müllfahrzeuge bald auch in der Kreisstadt

Aufkleber-Aktion startet in Kürze - Test nicht in allen Stadtteilen

Die Mülltonnen in Bad Neuenahr-Ahrweiler werden bald mit der neuen Greifarm-Technik geleert. Die Vorbereitungen beginnen in Kürze.

Dazu bringen Mitarbeiter der Entsorgungsfirmen Aufkleber an den schwarzen Restmüll-, braunen Biomüll- und gelben Wertstofftonnen an. Diese Aufkleber mit entsprechenden Hinweisen bitten die Bürger, die Tonnen so an die Straße zu stellen, dass der Fahrer des Müllfahrzeugs die Gefäße per Automatik-Arm seitlich fassen und den Inhalt ins Fahrzeug kippen kann.

Das neue Verfahren selbst startet am 4. September in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das hat der Werksausschuss des Abfallwirtschaftsbetriebs Kreis Ahrweiler (AWB) beschlossen, nachdem der Einsatz der neuen Technik in den Städten Remagen, Sinzig und der Verbandsgemeinde Bad Breisig bereits reibungslos funktioniert. Der Seitenlader-Test gilt nicht für die Stadtteile Gimmigen, Heppingen, Kirchdaun und Ramersbach.

Bei der Greifarm-Technik rollen die Müllwerker die Gefäße nicht mehr wie bisher per Hand zum Fahrzeug. Der Greifarm übernimmt diese Funktion. Mit dieser Fahrzeugtechnik wurden ebenfalls bereits gute Erfahrungen in den Kreisen Euskirchen, Neuwied und Altenkirchen gemacht. Wie der AWB weiter meldet, ergeben sich für die Bürger der Kreisstadt keine sonstigen Änderungen bei der wöchentlichen Leerung der Gefäße. Noch Fragen? Die Abfallberater des AWB geben gerne Auskunft: Ruf 0800/0858 858 (gebührenfrei). Weitere Infos zum Seitenlader stehen auch auf den Internetseiten des AWB (www.aw-online.de/awb).

(Bereits am 24.07.2000 erschienen)



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 27.07.2000

<< zurück