BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

"MS mit den Augen von Kindern"

Ausstellung im Kreisfoyer zeigt Leid und Lebensfreunde

Wie sehen Kinder ihr privates Umfeld, wenn sie mit der Krankheit Multiple Sklerose konfrontiert werden? Dieser Frage geht die Kreisverwaltung Ahrweiler gemeinsam mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) in einer Bilder-Ausstellung nach. Die Präsentation ist bis Ende August zu den üblichen Öffnungszeiten im Kreishaus-Foyer zu sehen (Ahrweiler, Wilhelmstraße 24-30).

"Wir zeigen erstmals eine Ausstellung zum Thema Multiple Sklerose", verwies Landrat Dr. Jürgen Pföhler auf den Pilotcharakter der Aktion. Die Bildersammlung der Kinder könne helfen, einer breiten Öffentlichkeit das Leid, aber auch die vorhandene Lebensfreunde der MS-kranken Menschen vor Augen führen.

Die meisten Bilder erzählen Geschichten von Ausflügen und Erlebnissen mit dem MS-kranken Familienmitglied, zeigen die Grenzen des gemeinsam Möglichen, aber mehr noch die schönen und heiteren Momente. Die Diplom-Sozialpädagogin Petra Neust-Schönberger vom DMSG-Landesverband Rheinland-Pfalz sieht in den Bildern "Fröhlichkeit und Ernst zugleich, wobei die positive Botschaft der Kinder überwiegt".

Ausgangspunkt für die Zeichnungen war ein Malwettbewerb für Kinder zwischen 5 und 15 Jahren. Professor Dr. Wolfgang Reiß vom Fachbereich Bildende Kunst der Universität Mainz hat die Ausstellung mit seinen Texten erläutert.

(Bereits am 02.08.2000 erschienen)



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 03.08.2000

<< zurück