BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Bei Müllgebühren Überweisungsträger benutzen

Änderungen bitte schriftlich melden - 15.000 Briefe aus dem Kreishaus

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) verschickt in diesen Tagen die Fälligkeitsanzeigen für die zweiten Rate der Müllgebühren 2000.

Dabei sollen die Bürger unbedingt die beigefügten Überweisungsträger benutzen, bittet der AWB. Die Vordrucke sind maschinell lesbar und ermöglichen ein schnelles Verbuchen des Zahlungseinganges. Auf handgeschriebene Überweisungsträger sollte verzichtet werden.

Änderungen der Haushaltsgröße, der Anschrift oder der Bankverbindung sollten dem AWB schriftlich oder per Fax mitgeteilt werden. Diese neuen Angaben werden in einem Änderungsbescheid berücksichtigt, der einige Wochen später verschickt wird. Die Gebühren werden zum 1. September fällig.

Um verspätete Zahlungen zu vermeiden, kann die Gebühr auch per Einzugsermächtigung überwiesen werden. Dazu lässt sich das Formular verwenden, das dem Gebührenbescheid beigefügt ist. Die Einzugsermächtigung, die jederzeit widerrufen werden kann, muss dem AWB schriftlich mitgeteilt werden.

Derzeit verlassen rund 15.000 Briefe das Kreishaus. Die Bescheide für die Jahresgebühren gehen jeweils im Januar an 40.000 Haushalte. 25.000 Haushalte haben dem AWB eine Einzugsermächtigung erteilt und werden jetzt nicht nochmals angeschrieben. Hier werden die Beträge automatisch um den 1. September abgebucht.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 10.08.2000

<< zurück