BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis überweist 100.000 Mark für Boxengebäude am "Ring"

Die Kreisverwaltung Ahrweiler hat jetzt 100.000 Mark als Kreiszuschuss für den Neubau des Boxengebäudes an die Nürburgring GmbH überwiesen. Dabei handelt es sich um den Teilbetrag für das Jahr 2000. Weitere 50.000 Mark sind 2001 fällig.

Mit einem Investitionsvolumen von rund 30 Millionen Mark stellt die Errichtung des Boxengebäudes die größte Investition seit dem Neubau der Grand-Prix-Strecke dar. "Der Kreiszuschuss von insgesamt 150.000 Mark ist für uns viel Geld," bewertet Landrat Dr. Jürgen Pföhler die Finanzspritze aus dem Kreishaushalt. "Aber der Kreis möchte unbedingt dabei sein, wenn der Nürburgring als wirtschaftlicher Motor der Region fit gemacht wird für die kommenden Jahre." Der Zuschuss dokumentiere, welche Bedeutung der Kreis dem "Ring" beimesse. Das neue Boxengebäude setze einen internationalen Top-Standard und trage damit entscheidend zur Zukunftssicherung des Nürburgrings bei, betonte der Landrat weiter.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 17.08.2000

<< zurück