BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Sitzungszeiten der Kreisgremien sinnvoll

Die Sitzungen der politischen Gremien des Kreises Ahrweiler sind bewusst meist auf die Nachmittags- und nicht auf die Abendstunden terminiert. Das hatte Landrat Dr. J├╝rgen Pf├Âhler bereits vor einiger Zeit dem Fraktionsvorsitzenden der F.D.P. im Kreistag, Ulrich van Bebber, schriftlich mitgeteilt. Van Bebber hatte sich im zuvor in einem Schreiben an den Landrat gewandt und vorgeschlagen, Sitzungen der Kreisgremien "in die Freizeit" zu legen.

Dr. Pf├Âhler nannte van Bebber den Hauptgrund f├╝r den Sitzungsbeginn der meisten Kreisgremien: Die Mandatstr├Ąger, die f├╝r die politischen Parteien beispielsweise im Kreis- und Umweltausschuss t├Ątig sind, engagieren sich meist zus├Ątzlich in den R├Ąten und Aussch├╝ssen der St├Ądte, Verbands- oder Ortsgemeinden. Diese Sitzungen der kommunalen Gremien finden in der Regel am sp├Ąten Nachmittag oder am Abend statt. W├╝rden die Sitzungen der Kreisgremien ebenfalls am Abend stattfinden, k├Ąme es zu ├ťberschneidungen.

Der Landrat weiter: "Nat├╝rlich bem├╝hen wir uns, die Interessen der Mandatstr├Ąger bei der Festlegung der Sitzungstermine soweit wie m├Âglich zu ber├╝cksichtigen. Es ist aber leider nicht immer m├Âglich, den W├╝nschen jedes Einzelnen zu entsprechen."

Das Thema war auch schon im Kreis- und Umweltausschuss selbst besprochen worden. Dazu Dr. Pf├Âhler in seinem Antwortschreiben an van Bebber: "Die geringe Zustimmung der ├╝brigen Mitglieder des Kreis- und Umweltausschusses, als Sie Ihr Anliegen auf einen sp├Ąteren Beginn der Sitzungen zum Ausdruck gebracht hatten", best├Ątige das bisherige Vorgehen.

(Bereits am 22.08.2000 erschienen)



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 24.08.2000

<< zurück