BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Jugendliche sollen "Ge-Mein-sam Eigentum achten"

Landrat weist auf Jugend-Präventionspreis 2000/2001 der Polizei hin

Was bringt Kinder und Jugendliche dazu, Sachen zu klauen oder zu beschädigen? Langeweile? Geldmangel? - Solche Fragen will die Polizei mit ihrem bundesweiten Jugend-Präventionspreis 2000/2001 auf den Grund gehen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler macht junge Menschen im AW-Land sowie deren Eltern und Lehrer auf diesen Wettbewerb aufmerksam.

Unter dem Motto "Ge-Mein-sam Eigentum achten" will die Polizei junge Leute sensibilisieren für soziale Themen, bestimmte Regeln des Zusammenlebens und für ihre Verantwortung gegenüber anderen Menschen. Mitmachen können Kinder und Jugendliche zwischen acht

und 17 Jahren als Einzelpersonen sowie als Schulklassen und Jugendgruppen. Denkbar sind Projekte, Aktionen und Initiativen, die zeigen, dass Klauen, Knacken, Sprayen oder Gewalt gegen Menschen unvereinbar sind mit den Spielregeln eines fairen Umgangs.

Der Wettbewerb will nichts dramatisieren - aber auch nicht beschönigen. Immerhin ist jeder sechste Straftäter, den die Polizei ermittelt, jünger als 18 Jahre. Zu gewinnen sind Geldpreise im Gesamtwert von 30.000 Mark und eine erlebnisreiche Berlin-Reise. Der Ausschreibungszeitraum läuft vom 1. September 2000 bis 31. März 2001. Info: www.polizei.propk.de/aktionen/preis sowie Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz , Dezernat 45, Valenciaplatz 1-7, 55118 Mainz, Ruf 06131/65-0, Fax /65-2480.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 31.08.2000

<< zurück