BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Mit schneller Maus die alte Katze aufspüren

Online im Heimatjahrbuch schmökern - Die Kreisverwaltung arbeitet an einem neuem Internet-Projekt - Gesamtarchiv umfasst 3.600 Beiträge

Alle Artikel des Heimatjahrbuches Kreis Ahrweiler im Internet verfügbar machen - das ist das ehrgeizige Ziel eines Projekts, das die Kreisverwaltung begonnen hat. Die ersten Ergebnisse sind bereits abrufbar: www.kreis.aw-online.de (anschließend "Kultur-Info" anklicken, dann "Heimatjahrbuch").

Die Zahlen beeindrucken: In den 74 Jahren seit der Erstausgabe des Heimatjahrbuches 1926 sind 57 Ausgaben erschienen. 765 Autoren haben in dieser Zeit mehr als 3.600 Artikel veröffentlicht - "ein unermesslicher Fundus heimatkundlichen und historischen Wissens", staunt Landrat Dr. Jürgen Pföhler.

Die Heimatjahrbücher bieten Beiträge an von der Vor- und Früh- bis zur Zeitgeschichte. Hinzu kommen Ausarbeitungen über Natur und Landschaft - etwa zu "Lieblingskindern unserer heimische Flora (1926) oder zur "Winterruhe im Reich der Tiere" mit Katzen und Kaninchen (1958). Texte über Wirtschaft, Land und Leute, Kunst und Kultur, Volkskunde, Literatur und Mundart dienen als wertvolle Quellen nicht nur für Schüler, Studenten und Heimatkundler. Und die Illustrationen und Anzeigen im Heimatjahrbuch erinnern als lebendige Symbole an den Zeitgeist seit den 1920er Jahren.

"Diesen regionalen Schatz wollen wir der Öffentlichkeit besser als bisher zur Verfügung stellen", erläutert Dr. Pföhler die Grundidee des Projekts. Wer sich bislang fürs Heimatjahrbuch interessiert, muss - falls er nicht selbst über die teilweise als Raritäten gehandelten Jahrbücher verfügt - den Weg ins Kreisarchiv oder zu Bibliotheken auf sich nehmen.

Künftig soll das einfacher und komfortabler ablaufen. Dafür sorgt wieder einmal das Internet. Konsequent verabschiedet sich die Kreisverwaltung bei ihrem Projekt von der Papier gestützten Version und legt die Informationen im Internet ab. Mit Hilfe einer einheimischen Firma wurde das Projekt vorangetrieben. Es bietet modernen PC-Komfort rund um altgedientes Wissen.

Alle 3.660 Artikel sind schon jetzt mit ihren Überschriften in die Datenbank aufgenommen. Zu jedem der 765 Autoren lassen sich die Fundstellen der unter dem jeweiligen Namen veröffentlichten Beiträge mit Jahrgang und Seitenzahl abrufen. Über eine Volltext- und eine Indexsuche sind Artikel nach bestimmten Begriffen auffindbar - isoliert oder in Kombination mit anderen Begriffen.

Die Beiträge einzelner Jahrgänge finden sich präzise aufgelistet. Dazu zählen auch die Verweise zu Autoren oder zum Beitrag selbst. In der Möglichkeit, einzelne Beiträge per Mausklick abrufen zu können, liegt das Ziel dieses Heimatjahrbuch-Archivs.

Bislang sind sieben der 57 Jahrgänge im Volltext eingegeben und damit recherchierbar. Vor allem für die im Buchhandel vergriffenen Jahrgänge sieht die Kreisverwaltung darin eine optimale Ergänzung der Heimatkunde-Quellen. Um den Vertrieb neuer Jahrgänge nicht zu beeinträchtigen, werden diese Ausgaben erst zeitverzögert ins Internet eingestellt.

Dem klassischen Medium Buch will das Projekt keine Konkurrenz machen. Das Vorhaben versteht sich als Ergänzung und vor allem als leicht und allgemein zugängliche Quelle für heimatkundliche Schätze, die in den Heimatjahrbüchern der vergangenen Jahrzehnte schlummern.

Übrigens: Das Heimatjahrbuch trug nicht immer diesen Namen. Für Liebhaber und Historiker hier die genauen Bezeichnungen der einzelnen Publikationen: 1926-1928 Heimatkalender für den Kreis Ahrweiler; 1936 Heimatkalender des Kreises Ahrweiler; 1937-1941 Jahrbuch des Kreises Ahrweiler; 1953-1981 Heimatjahrbuch für den Kreis Ahrweiler, seit 1982 Heimatjahrbuch Kreis Ahrweiler.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.09.2000

<< zurück