BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Känguruwurst, Kaffee und die Neuen Medien

Elf Auszubildende der Kreisverwaltung erkundeten die Expo

Auch wenn sie Verona Feldbusch nicht zu sehen bekamen: Die Weltausstellung Expo hatte für elf Auszubildende der Kreisverwaltung Ahrweiler einiges zu bieten. So wurden die jungen Frauen und Männer spontan für eine Werbeaktion eingespannt und durften vor dem Pavillon von Venezuela für einen Berufsfotografen posieren.

Fasziniert zeigten sich die Azubis vor allem von der Präsentation, wie die Medienwelt von morgen aussehen könnte und welch hoher Nutzungsgrad sich dahinter verbirgt. Auch das Kulinarische kam nicht zu kurz: Dominik Nietgen probierte Känguruwurst aus Australien, Jörg Ropertz kostete Kaffee aus Burundi, und Jennifer Nehring entschied sich für Fladenbrot aus Israel. Somit blieb das Fast-Food diesmal außen vor. Der Jugend- und Auszubildendenvertreter Tino Hackenbruch fasste den Expo-Besuch so zusammen: "In einer Mischung aus Visionen, Unterhaltung und Informationen zeigte der Themenpark in Einzelausstellungen, wie Lösungen für globale Probleme der Zukunft aussehen können."

 

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Artikel erhalten Sie ein Foto. Bildunterzeile:

Aus dem AW-Kreis zur Expo gereist: Denise Herndorf (Remagen) (v.l.), Martin Hohl (Burgbrohl), Denis Radermacher (Dernau), Nadine Weinand (Niederzissen), Martina Gerharz (Weibern), Christian Juchem (Sinzig), Tino Hackenbruch (Weibern), Jörg Ropertz (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Lars Leyendecker (Waldorf), Dominik Nietgen (Dernau), Carmen Maur (Ramersbach), Jennifer Nehring (Staffel) und Katrin Kleebach (Remagen). Martin Hohl und Martina Gerharz sind keine Azubis der Kreisverwaltung und reisten privat mit zur Expo.




Bild im TIFF-Format


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 05.10.2000

<< zurück