BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Pferde, Esel und Maulesel bitte melden

Außerdem müssen Tierhalter den Equidenpass führen - Infos auch im AW-Internet

Pferdehalter müssen ab sofort wichtige Neuregelungen aus der Viehverkehrsverordnung beachten. Denn die Pflicht, Tierhaltungen dem Veterinäramt zu melden, wurde jetzt auf Pferde, Esel und Maulesel erweitert. Einzelheiten nennt die Kreisverwaltung Ahrweiler.

Die Informationen über die Pferdehaltung sind wegen der Tierseuchenbekämpfung und -prophylaxe notwendig. Durch den Wegfall der Binnenmarktgrenzen können sich Tierseuchen schneller über große Entfernungen verbreiten. Bricht eine Seuche aus, lassen sich mit der Tierhalterdatei gezielte Gegenmaßnahmen ergreifen.

Zum zweiten ist jetzt ein so genannter "Equidenpass" erforderlich. Der gilt für alle Einhufer, also Pferde, Esel und Maultiere. Dieser Pass enthält wichtige Informationen zum Besitzer, zur Herkunft, zur Identität des Tieres sowie über Arzneimittelbehandlungen und Impfungen am Tier. Alle Behandlungen und Medikamentengaben müssen vermerkt werden.

Im Equidenpass müssen die Tierhalter schriftlich festlegen, ob das Pferd der Lebensmittelgewinnung dienen oder nicht geschlachtet werden soll. Diese Information ist für den behandelnden Tierarzt wichtig, damit er bei Schlachtpferden die richtigen Arzneimittel anwendet, also solche, die für Tiere bestimmt sind, die der Lebensmittelgewinnung dienen. Zwar haben Pferde nur eine geringe Bedeutung auf dem hiesigen Schlachttiermarkt. Dennoch leistet diese neue Regelung des Arzneimittelrechts ein Beitrag zum Gesundheitsschutz der Verbraucher.

Was müssen Pferdehalter jetzt beachten? Zunächst muss die Pferdehaltung dem Kreis-Veterinäramt gemeldet werden. Der entsprechende Erhebungsbogen kann bei der Kreisverwaltung angefordert werden (Ruf 02641/975-225). Mit dem Bogen werden die weiteren Infos zum Equidenpass versandt. Diese Hinweise stehen auch neu in den Internetseiten der Kreisverwaltung Ahrweiler: www.kreis.aw-online.de, Bürger-Info, Veterinärwesen und Landwirtschaft.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.11.2000

<< zurück