BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Rente wegen Erwerbsminderung noch in diesem Jahr beantragen

Versicherte, die sich wegen ihres Gesundheitszustandes mit dem Gedanken tragen, eine Rente wegen Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit zu beantragen, sollten den Rentenantrag möglichst noch in diesem Jahr stellen. Dann besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, die Rente noch nach dem derzeit geltenden Recht zu erhalten.

Wie die Kreisverwaltung Ahrweiler aufgrund eines Berichtes der Landesversicherungsanstalt (LVA) Rheinland-Pfalz in Speyer meldet, kommt es durch die geplanten gesetzlichen Neuregelungen voraussichtlich ab Januar 2001 bei den Erwerbsminderungsrenten zu Leistungseinschränkungen. Nur Versicherte, die zum Jahreswechsel das 40. Lebensjahr bereits vollendet haben, genießen weiterhin Berufsschutz. Jüngere Versicherte können aufgrund von Berufsunfähigkeit keine Rente mehr erhalten.

Künftig gibt es - vergleichbar mit den vorzeitigen Altersrenten - auch bei den Erwerbsminderungsrenten Abschlägen in der Rentenhöhe. Um die Abschläge zu mildern, werden die bisher vom Versicherten erworbenen Rentenanwartschaften mit der Zurechnungszeit bis zum 60. Lebensjahr aufgefüllt. Die LVA empfiehlt allen betroffenen Versicherten, sich zu informieren. - Info: Kreisverwaltung Ahrweiler, Jürgen Stephan, Ruf 02641/975-432.



Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 14.12.2000

<< zurück