BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

"Unser Dorf" baut jetzt auch auf Jugend und Familie

Landrat Dr. Pföhler ruft zur Teilnahme auf - Preisgelder auf mehr als 30.000 Mark verdoppelt

Einen weiteren neuen Akzent setzt in diesem Jahr der Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft" im Kreis Ahrweiler. Neben der traditionellen Konkurrenz zwischen den Gemeinden und dem erst vor wenigen Jahren eingeführten Wettstreit für Vereine werden jetzt auch Aktivitäten für Jugend und Familien belohnt. Darauf macht Landrat Dr. Jürgen Pföhler aufmerksam.

Der Landrat: "Ich appelliere an Bürgermeister und Ratsmitglieder, Vereinsvorstände, Jugendgruppen und alle am sozialen Leben beteiligten Gruppen, beim diesjährigen Wettbewerb mitzumachen." Der traditionsreiche Dörfervergleich liefere wichtige Impulse für das Gemeinschaftsleben und werte das optische Erscheinungsbild der Gemeinden auf. Und: Die Preisgelder, die der Kreis Ahrweiler für 2001 zur Verfügung stellt, sind nach den Worten Dr. Pföhlers in den Haushaltsberatungen verdoppelt worden und betragen jetzt insgesamt mehr als 30.000 Mark.

"Jugend und Familie stärken" - so heißt der neue Teilwettbewerb. Bewertet werden Projekte, an denen Kinder und Jugendliche beteiligt sind. Dabei kann es sich um eine Krabbelgruppe oder eine Hausaufgabenbetreuung ebenso handeln wie um Seniorennachmittage oder sonstige Ideen. Dieser Wettstreit honoriert besondere Leistungen von und für Kinder und Jugendliche, für Familien und Senioren. Teilnehmen können Gruppen, Vereine oder sonstige Initiativen.

Das gilt auch für den Vereins-Vergleich. Voraussetzung für die Meldung zu den Wettbewerbsteilen ist, dass sich die jeweilige Gemeinde, der Orts- oder Stadtteil am Landeswettbewerb "Unser Dorf" beteiligt. Bewertet werden Vereine und Initiativen dann im Rahmen des Entscheides innerhalb des Kreises Ahrweiler. Die einzelnen Gruppen stellen sich und ihre Initiative der Kreiskommission vor.

Der Teilwettbewerb für Vereine, der sich nach den Worten von Dr. Pföhler "bereits fest etabliert und bewährt hat", geht jetzt ins vierte Jahr. Konkret: Wenn die Mitglieder einer Freiwilligen Feuerwehr ein Vereinsheim umbauen, Sportler ihre Umkleideräume modernisieren, eine Gruppe einen Kinderspielplatz errichtet oder einen Bach säubert, dann sollten solche Aktionen für den diesjährigen Unser-Dorf-Vergleich gemeldet werden.

Beim seit Jahrzehnten laufenden Dörferwettbewerb selbst werden beispielsweise das Grün im Ort bewertet, die Bausubstanz, die Einpassung des Ortes in die Landschaft, das soziale und kulturellen Engagement der Bürger und der Gemeinde sowie die wirtschaftliche und planerische Entwicklung des Ortes.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 11.01.2001

<< zurück