BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Neues Programm fördert Konsumgüter-Industrie

Zuschüsse für die Entwicklung von Musterkollektionen bei Schuhen, Kleidern, Schmuck oder Haushaltswaren

Auf ein neues Förderprogramm zur Modellentwicklung in der Konsumgüterindustrie macht Landrat Dr. Jürgen Pföhler die Betriebe im Kreis Ahrweiler aufmerksam. Gefördert wird die Herstellung von Musterkollektionen für Ge- und Verbrauchsgüter mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss von bis zu 30.000 Mark und gilt beispielsweise für Schuhkollektionen, Bekleidung, Leder-, Schmuck- oder Haushaltswaren.

Das Programm läuft über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB). Förderfähig ist der mit der Musterkollektion verbundene Entwicklungs- und Fertigungsaufwand, etwa für Personal- oder Materialkosten sowie für Fremdleistungen. Antragsberechtigt sind Betriebe der Konsumgüterindustrie mit Firmensitz und Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz.

Die Anträge gehen direkt an die ISB (Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 22, 55130 Mainz, Ruf 06131/985-118 oder -304). Wichtig: Der Antrag muss der ISB vor Beginn der Modellentwicklung vorliegen. Weitere Infos und Antragsvordrucke sind bei der Kreisverwaltung Ahrweiler zu haben (Wirtschaftsförderung, Ruf 02641/975-344).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 11.01.2001

<< zurück