BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Neue Kfz-Außenstellen jetzt auch im Internet

In Ahrweiler, Adenau, Niederzissen oder online - Von Abmeldung bis Wunschkennzeichen - Landrat Pföhler: "Wir kommen zum Bürger"

Wer sein Auto oder Motorrad an- oder abmeldet, muss nicht mehr in die Kreisverwaltung Ahrweiler fahren, sondern kann das auch in Adenau und Niederzissen erledigen. Dort hat die Kreisverwaltung jüngst neue Außenstellen eingerichtet. Und ganz neu: Was welche Zulassungsstellen anbieten, steht ab sofort auch im Internet: www.kreis.aw-online.de (Verkehr).

"Wir kommen zum Bürger." Dieses "Versprechen an die Menschen im Kreis Ahrweiler" will Landrat Dr. Jürgen Pföhler "Schritt für Schritt in die Tat umsetzen". Die Einrichtung der beiden Kfz-Außenstellen in den Verbandsgemeinden Adenau und Brohltal sei übrigens nicht auf die Bürger dieser beiden Kommunen beschränkt. Pföhler: "Wer beispielsweise in Ahrbrück oder Brohl-Lützing wohnt und Adenau oder Niederzissen schneller erreicht als die Kfz-Zulassung bei uns in der Ahrweiler Wilhelmstraße, kann frei wählen, wo er sein Auto anmeldet."

Bei den neuen Außenstellen ist bis auf wenige Ausnahmen alles möglich, was auch die Kfz-Zentrale in der Kreisverwaltung anbietet. Jeweils 19 Stichworte listet der Internet-Hinweis auf die Zulassungsstellen in Adenau und Niederzissen auf: von Abmeldung über den Kfz-Erwerb im Ausland, Saisonkennzeichen und Verschrottung bis Wunschkennzeichen. Lediglich der Service für Ausfuhrkennzeichen, zur Zulassung von Oldtimern sowie für rote Dauerkennzeichen wird zentral in Ahrweiler erledigt und ist entsprechend im Internet beschrieben.

Die neuen Außenbüros sind in den beiden Rathäusern eingerichtet. Die Öffnungszeiten: in Adenau montags und donnerstags von 8 bis 12.30 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr; in Niederzissen von montags bis freitags von 8 bis 11 Uhr.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 18.01.2001

<< zurück