BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Landwirte als "Partner der Kulturlandschafts-Pflege"

Spitze des Bauern- und Winzerverbandes bei Landrat Pföhler - Alternative Energien auf dem Vormarsch

Die Bauern und Winzer im Kreis Ahrweiler will Landrat Dr. Jürgen Pföhler auch in Zukunft unterstützen. Das bekräftigte Pföhler in einem Gespräch mit den Spitzen des Kreisbauern- und Winzerverbandes. Der Verbandsvorsitzende Hans Boes, Geschschäftsführer Horst Gies und der Vorsitzende des Weinbauverbandes, Ernst Bender, trafen sich jetzt mit dem Landrat.

"Wir brauchen die Bauern nicht alleine für die Produktion von Nahrungsmitteln", betonte Pföhler. Die Landwirte und Winzer seien auch "unerlässliche Partner bei der Pflege unserer Kulturlandschaft." Eine "Offenhaltung der Landschaft" sei nur mit Hilfe der Landwirte möglich. Ohne die Bauern drohe eine Verbuschung, die mit nachhaltigen Veränderungen von Natur und Landschaft verbunden sei.

Die Vermarktung regionaler Produkte stelle ein wichtiges Standbein der heimischen Landwirte dar, waren sich die Gesprächsteilnehmer einig. Mit Blick auf die BSE-Krise gelte es, Vertrauen zurück zu gewinnen. Die Krise darf nach den Worten Pföhlers "nicht gegen die Bauern, sondern kann nur mit den Bauern, Verbrauchern und der Politik gelöst werden."

Der Bau von Windkraftanlagen als eine Form von der alternativen Energiegewinnung soll nach dem Wunsch des Bauernverbandes vor allem auf den offenen Landwirtschaftsflächen ausgeweitet werden. Die Nutzung von Gülle zur Stromerzeugung habe sich in einer Biogasanlage im Kreis Ahrweiler bereits bewährt, versicherten die Landwirtschaftsvertreter gegenüber Dr. Pföhler.

 

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Artikel erhalten Sie ein Foto. Bildunterzeile:

Hans Boes (v.l.), Horst Gies, Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Ernst Bender erörterten die Chancen von regionalen Produkten und Windkraftanlagen als möglichen Standbeinen der heimischen Landwirtschaft.





Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.01.2001

<< zurück