BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

AW-Kreis überweist 213.0000 Mark für Klieburghalle in Wassenach

Landrat Pföhler: Keine Staffelung mehr, sondern Gesamtauszahlung

Der Kreis Ahrweiler zahlt der Ortsgemeinde Wassenach einen Zuschuss von rund 213.000 Mark für die "Klieburghalle", eine Sporthalle mit Mehrzwecknutzung. Das hat Landrat Dr. Jürgen Pföhler jetzt Ortsbürgermeister Alfred Reichelt zugesagt.

Die Mittel werden ausgezahlt, sobald die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier (ADD) den Kreishaushalt für das Jahr 2001 genehmigt hat. Dies ist erfahrungsgemäß Ende Februar oder im März der Fall. Der Kreis kann seinen Zuschuss für die bereits fertiggestellte Halle erst in diesem Jahr auszahlen. Zu diesem Sachverhalt hat Landrat Pföhler dem Wassenacher Ortsbürgermeister eine Erläuterung gegeben.

Die zur Grundschule gehörende Sporthalle mit Mehrzwecknutzung werde nach den Antrag der Ortsgemeinde mit Landes- und Kreismitteln nach dem Schulgesetz gefördert. Gesetzliche Voraussetzung für die Ermittlung der Höhe des Kreiszuschusses sei die Festsetzung der zuwendungsfähigen Kosten durch das Land, schreibt Pföhler an Reichelt. Dies sei durch Bescheid der ADD erst am 15. März 2000 geschehen. Die Kreisgelder konnten daher frühestens für den Haushalt 2001 ermittelt und eingestellt werden.

Entgegen der Praxis der vergangenen Jahre wird sich der Kreis Ahrweiler nach den Worten des Landrats mit der Aufteilung der Zuwendungen nicht mehr an der vom Land gewählten zeitlichen Staffelung orientieren, sondern am tatsächlichen Baufortschritt und den daraus resutierenden Ausgaben. Für Wassenach bedeute dies: Der gesamte Kreiszuschuss könne angefordert und ausgezahlt werden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.02.2001

<< zurück