BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Spielbank und Kreis bereiten sich auf den Euro vor

Landrat Dr. Pföhler auf Unternehmensbesuch bei Direktor Hanken

"Die Spielbank Bad Neuenahr stellt für die Kreisstadt und den gesamten Kreis Ahrweiler ein unerlässliches wirtschaftliches Standbein, einen Arbeitsplatzgaranten und einen überregionalen Werbeträger erster Güte dar." Das sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei seinem Unternehmensbesuch in der Felix-Rütten-Straße.

Der Spielbank-Direktor, Diplom-Kaufmann Bert Hanken, informierte den Landrat über den aktuellen Geschäftsbetrieb und führte ihn durch das 1948 eröffnete Traditionshaus. Derzeit bereite sich die Spielbank auf den Euro vor, sagte Hanken. Neben den Jetons müssten auch die Spielautomaten auf die neue Währung umgestellt werden. Auch die Kreisverwaltung Ahrweiler arbeite mit Hochdruck an der Umstellung von D-Mark auf Euro, schilderte Pföhler die Organisation in seinem Haus.

Die Bruttospielerträge der Spielbank im Jahr 2000 lagen bei rund 52 Millionen Mark, die Gästezahlen bei 255.000. Die Spielbank Bad Neuenahr GmbH & Co. KG beschäftige rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, erklärte Direktor Hanken gegenüber Landrat Pföhler. Als Hauptgrund für einen Rückgang der Gästezahlen gegenüber den Vorjahren nannten beide den Bonn-Berlin-Umzug, der zudem mit Kaufkraftverlusten verbunden sei.

Hinweis an die Zeitungen: Zu diesem Artikel erhalten Sie ein Foto. Bildunterzeile:

Blickte in ein Traditionsunternehmen: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (links) mit Spielbank-Direktor Bert Hanken.





Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 01.03.2001

<< zurück